Koenigsegg Agera R besser als LaFerrari und McLaren P1?

Auch wenn Ferrari mit dem LaFerrari und McLaren mit dem P1 ihr Portfolio auf dem Genfer Autosalon neu gekrönt haben, glaubt man am Stand von Koenigsegg, mit dem Agera R das im direkten Vergleich noch bessere Auto im Programm zu haben.

Überblick: Weitere News zu Koenigsegg-Modellen

Als Beweis dafür führt der schwedische Hersteller unter anderem die höhere PS Zahl von 1140 PS (Ferrari 963 PS, McLaren 916) sowie die höchste Endgeschwindigkeit (415 km/h) bzw. den Beschleunigungsrekord von 0-300km/h in 14.5 Sekunden an. Da weder der LaFerrari noch der P1 bisher zu offiziellen Beschleunigungs- und Höchstgeschwindigkeitsmessungen zur Verfügung standen, kann an dieser Stelle über die Richtigkeit dieser Aussage nur spekuliert werden.

Überblick: McLaren P1 im Detail

Da aber sowohl die Italiener als auch die Briten ihre Autos mehr auf Rundenrekorde ausgelegt haben, wird Koenigsegg in den genannten Kategorien wahrscheinlich Recht behalten. Neben der eindeutigen Provokation in Richtung der beiden Hauptrivalen kündigten die Schweden gleich noch vollmundig an, den vom Pagani Huayra aufgestellten Rundenrekord (1.13,8 Min.) auf der Top Gear-Strecke brechen zu wollen. Vielleicht sollte die für die Produktion von Top Gear verantwortliche BBC einmal ein solches Zusammentreffen aller vier Exoten organisieren. Einfach nur um endgültig festzustellen, welcher denn nun der beste Supersportwagen unserer Zeit ist. In unserem Sinne wäre dies allemal.

Supersportwagen im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.