Koenigsegg One:1 Prototyp angekündigt: One to do it all

Koenigsegg One-1 Galerie

20 Sekunden: Das ist genau der Wert, in dem der Koenigsegg One:1 angeblich von Null auf 400 km/h (!!!) sprinten soll. Selbstverständlich nur in der Theorie, denn bisher existiert das Fahrzeug lediglich als animierte Studie in den Büros von Koenigsegg im schwedischen Ängelholm. Erste inoffizielle Bilder kursieren bereits und laut Christian von Koenigsegg soll schon Ende dieses Jahres ein fertiger Prototyp auf den Rädern stehen.

Überblick: Alle News rund um Koenigsegg

Eine Besonderheit des One:1 findet sich bereits in seinem Namen: So soll das Leistungsgewicht ein Verhältnis von genau 1:1 aufweisen – fahrfertig inklusive aller Flüssigkeiten wohlgemerkt. Das würde eine Leistungsausbeute von 1400 PS bedeuten, die den One:1, der sich optisch am Agera R orientiert, auf aberwitzige Beschleunigungszeiten pushen könnten. Die 400-km/h-Marke soll wie erwähnt angeblich bereits nach 20 Sekunden fallen, satte 25 Sekunden schneller als der Bugatti Veyron diese Disziplin absolviert. Als Topspeed soll Koenigsegg einen „vorsichtig geschätzten“ Wert von rund 450 km/h angegeben haben. Ob diese allerdings – ähnlich wie beim Bugatti Super Sports World Record Edition – elektronisch begrenzt wird ist noch völlig offen. Ähnlich sieht es beim Preis aus, der aber deutlich höher liegen dürfte als beim Agera R. Weitere Details sind allerdings noch nicht bekannt.

Offen und (sau-) schnell: Veyron Grand Sport Vitesse

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.