Wie angekündigt schiebt Lamborghini nach dem Aventador LP750-4 SuperVeloce nun auch eine Roadster-Variante des V12-Renners nach. Auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach enthüllte Lamborghini-Chef Stefan Winkelmann den auf 500 Exemplare limitierten Frischluft-Sportler, der in 2,9 Sekunden auf Tempo 100 donnert und „über 350 km/h“ Topspeed schafft.

Galerie (10 Bilder)

Der Lamborghini Aventador LP750-4 SuperVeloce Roadster wird vom gleichen 6,5-Liter-V12 angetrieben wie das Coupé. Das Aggregat stemmt 750 PS bei 8.400 U/Min und 690 Newtonmeter auf die Welle, muss allerdings 75 Kilogramm mehr als beim Coupé bewegen. Der Roadster bringt es aufgrund zusätzlicher Versteifungen auf ein Kampfgewicht von 1.575 Kilogramm.

Geschaltet wird beim LP750-4 SV Roadster über das bereits bekannte ISR-Getriebe (ein automatisiertes Schaltgetriebe), das laut Lamborghini das schnellste seiner Art ist und ein „unvergleichlich emotionales Schaltgefühl“ liefern soll.

Der permanente Allradantrieb des LP750-4 SV Roadster nutzt eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung der vierten Generation zur Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse. Wie die Coup- Version verfügt auch der Roadster zudem über adaptive magnetorheologische Dämpfer, kombiniert mit der Pushrod Radaufhängung und über die adaptive Lenkung „Lamborghini Dynamic Steering“.

So viel Technik und Power hat natürlich seinen Preis. Der Lamborghini Aventador LP750-4 SV Roadster hat einen Aufpreis zum Coupé von 35.000 Euro, steht also mit stramme 425.000 Euro in der Preisliste.