Nachgeschärft: Lamborghini Aventador von Misha Designs

Grundsätzlich sollte es einem Aventador in seinem glamurösen Fahrzeugleben selten bis gar nicht wiederfahren, einen Artgenossen auf freier Wildbahn anzutreffen – immerhin ist das Modell nur rund 4000 mal produziert worden. Doch es gibt natürlich (Wüsten-)Länder, in denen gilt es als arm, etwas anderes als einen Lambo zu fahren. In diesen Gegenden hilft nur der Gang zum Tuner.

SEMA 2013: Das steht außerdem in Las Vegas

Damit der stolze Besitzer nicht das Gefühl entwickelt, er hätte keine einzigartige Fahrmaschine zu dirigieren, machten sich die Jungs von Misha Designs in Los Angeles ans Werk und schärften das Aussehen des Prachtbullen gründlich nach. Und das Endergebnis, das ihre CAD-Programme ausspuckten und auf derzeit eher bescheidenen Fotos zu sehen ist, kann sich sehen lassen: Ihr Body-Kit enthält Stoßfänger, einen fest-installierten Heckspoiler, markante Seitenschürzen und einen Heckdiffusor. Seine Premiere soll der Aventador von Misha Designs auf der SEMA Show in Vegas feiern (5. – 8. November 2013).

Misha-Designs-(1)

Auf der technischen Seite ändert der Tuner übrigens nichts. Auch weiterhin geht der Aventador also mit einem 700 PS starken 6,5-Liter-V12 unter der Haube an den Start und wie Schmits Katze in 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Topepssd: 350 km/h.