Was war das für eine Erfolgsmeldung für die Automobili Lamborghini S.p.A. am Ende des Jahres 2013: nach knapp über 14.000 Exemplaren konnte der Gallardo (hier unsere Geschichte dazu) als meistgebautes Modell aller Zeiten wohlverdient in den Ruhestand geschickt werden. Eine fünfstellige Zahl an produzierten Fahrzeugen einer einzigen Modellreihe hatte es zuvor in der Geschichte des ewigen Ferrarikonkurrenten und ehemaligen Traktorenbauers Lamborghini noch nie gegeben. Mit seinen 14.022 Stück stellte der Gallardo im Jahre 2013 sogar die Hälfte aller je gebauten Lambos.

CanAm
Lange halten dürfte der Rekord jedoch voraussichtlich nicht mehr. Denn mit dem Huracán stellten die Italiener Anfang 2014 ein optisch weniger polarisierendes und technisch noch weitaus alltagstauglicheres Modell als Nachfolger des Gallardo vor. Mit seinem frei atmenden V10-Saugmotor, 610 PS und selbstverständlich Allradantrieb bietet er ein offenbar so überzeugendes Gesamtpaket, dass seitdem schon 8.000 Kunden zugeschlagen haben – bei einem Grundpreis von 178.500 Euro wohlgemerkt. Wenn es so weitergeht, dürfte der Huracán bereits in gut zwei Jahren die 14.000 Exemplare des Gallardo geknackt haben. Die Chancen hierfür stehen gut: mit dem Performante hat Lamborghini erst kürzlich werbewirksam den Rekord auf der Nürburgring Nordschleife geknackt. Der 640 PS starke Supersportler ballerte in einer 6.52 über den berühmt-berüchtigten Kurs. Und weitere Sondermodelle dürften in alter Tradition nicht lange auf sich warten lassen: bereits jetzt gibt es den etwas schwächeren, dafür umso sportlicheren LP580-2 mit Hinterradantrieb als Spyder und als Coupé. Über einen Huracán „Nero“ wird bereits spekuliert, schließlich wurden schon vom Gallardo ganze 16 Sondermodelle respektive eigenständige Varianten produziert.