Es ist angerichtet! Die langersehnte Neuentwicklung des Land Rover Discovery kommt 2017 zu den Händlern und bietet neben einem aufgehübschten Äußeren auch viele neue Features, auf die man als Disco Kunde lange gewartet hat. Der im Stammwerk in Solihull auf dem gleichen Band wie der Range Rover und Range Rover Sport gefertigte Discovery wiegt stolze 480 Kilo weniger als sein Vorgänger. Erreicht wird diese Einsparung durch den massiven Einsatz von Aluminium-Leichtbautechnologie.

disco-1

Unter der Haube tut sich ebenfalls einiges: Die bereits etwas angestaubten Motoren des Vorgängers werden durch die aktuellen Triebwerke von Jaguar / Land Rover ersetzt. Highlight beim 2017er Land Rover Discovery ist in jedem Fall der vom Jaguar F-Type übernommene 340 PS starke 3.0 Liter Si-V6 Kompressor-Motor, der 450 Nm stemmt und in rund sieben Sekunden auf Tempo 100 stürmt. Eingebremst wird der Disco aus Vernunftsgründen bei 215 Km/h. Für Freunde des sparsamen Reisens gibt es nun auch erstmals im Discovery einen 4-Zylinder Diesel mit 180 bzw. 240 PS Leistung. Die Kraft verteilt der Discovery dabei serienmäßig und permanent auf alle vier Räder.

disco-4

Im Innenraum gleicht der Brite nun weitestgehend seinen Brüdern der Range Rover-Reihe. Das massive Armaturenbrett enthält serienmäßig das In-Control Touch-Radio. In der Mittelkonsole findet man einen, für Jaguar / Land Rover Modelle mittlerweile typischen, versenkbaren Gangwählknopf und Kunden, die gerne mit mehreren Leuten reisen, bekommen gegen Aufpreis eine dritte Sitzreihe, die bis zu sieben Personen Platz bietet.

dsico-6

Etwas undurchsichtig ist die Aufpreispolitik des neuen Discovery. So bleiben die groben Offroad-Features wie das Terrain-Response-System 2 oder gar ein Hinterachs-Sperrdifferenzial Kunden vorenthalten, die nur an einer Einstiegsvariante mit 2.0 Liter Diesel und der S-Basisausstattung interessiert sind. Ab Werk fehlt auch ein Luftfahrwerk, das sich Land Rover stolze 1.615,00 Euro Aufpreis kosten lässt. Der Einstiegspreis von gut 50.500 Euro bleibt daher leider nur ein Papierwert. Möchte man den Discovery alltagstauglich (das heißt für uns: Geländeinsatz und Zugbetrieb) ausstatten, erreichen wir mit dem 240 PS starken Diesel schnell Preise jenseits der 67.000 Euro. Zum Vergleich: Ein aktueller Range Rover Sport 3.0 TDV6 mit Offroad Paket und serienmäßigem Luftfahrwerk startet bereits ab etwa 68.000 Euro. Konfigurierbar ist der Disco ab sofort. Zu den Händlern kommt er Anfang 2017.