Die kleine britische Sportwagenschmiede Lotus zelebriert dieses Jahr den 50. Geburtstag ihres Produktionsstandortes in Hethel bei Norwich. 1966 wurden hier die ersten Lotus Europa in Serie gefertigt und seither jeder Lotus produziert. Nachdem die ersten beiden Sondermodelle in Form von der Elise 250 Special Edition und dem Evora 400 Hethel Edition bereits im Laufe dieses Jahres präsentiert wurden, folgt nun mit der Exige 350 Special Edition das dritte und letzte.

lotus-exige-350-special-edition-1

CanAm
Dieses basiert auf dem Serienauto Exige 350 Sport, wurde aber mit Fingerspitzengefühl hier und da mehr oder weniger deutlich überarbeitet. Eine neue Fronthaube, sehr leichte Carbon-Rennschalen, geschmiedete (und natürlich: leichtere) Felgen, ebenso gewichtserleichterte Bremsscheiben und eine Lithium-Ionen-Batterie sorgen für eine Gewichtsersparnis von immerhin 26 Kilogramm, was fahrfertig ein Gesamtgewicht von lediglich 1.099 Kilo ergibt. Da verwundert es wenig, dass an der Leistung des Dreieinhalbliter-Sechszylinders mit Kompressor nicht gedreht wurde: es bleibt bei 350 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment, die über ein Sechsgang-Schaltgetriebe selbstredend an die Hinterräder abgegeben werden. Ein Leistungsgewicht von 3,14 Kilo pro PS ist schonmal nicht ganz so verkehrt.

lotus-exige-350-special-edition-4

Farblich hat der Kunde die Wahl zwischen vier Außenfarben Dark Metallic Grey, Old English White, Essex Blue und Motorsport Black – stets kombiniert mit Rennstreifen und mattschwarzen Aerodynamikteilen. Auch der Innenraum ist immer schwarz und entweder mit Alcantara oder Leder ausgeschlagen, wer möchte, bestellt auch noch Fußmatten mit. Der Preis für das Komplettfahrzeug beträgt 81.900 Euro und liegt somit knapp 8.000 Euro über dem der Exige 350 Sport. Doch man sollte sich beeilen: wie von jedem 50-Jahre-Sondermodell wird es auch von der Exige Special Edition lediglich 50 Exemplare geben.

lotus-exige-350-special-edition-3