Mazda3 MPS: Facelift fürs UK-Modell

Mazda England spendiert dem 2013er Modell des Mazda3 MPS ein paar dezente Optik-Retuschen, die den Hothatch allerdings ein ordentliches Stück aggressiver und stimmiger dastehen lassen.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE DES MAZDA3 MPS AUS ENGLAND!

Es bleibt zu hoffen, dass die britischen Modifikationen auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein werden. Denn die dunklen 18-Zoll-Felgen, die nun schwarzen Außenspiegel-Kappen sowie der schwarz abgesetzte untere Bereich der Heckschürze und der dunkle Innenteil des Dachkantenspoilers stehen dem 260 PS starken und 250 km/h schnellen Fronttriebler echt gut. Zu haben ist das 2013er Modell des Mazda3 MPS in England für umgerechnet knapp 28.000 Euro und es stehen lediglich vier Farben zur Wahl: Pluto-Silbder, Granit-Schwarz, Arachne-Weiß und Tornado-Rot.

Mazda3 MPS und seine Konkurrenten im Angebot:

Audi S3 – BMW 130i – Opel Astra OPC (im Test)
– Audi RS3 (im Test) – BMW 135i Coupé (im Test) – Mazda3 MPS (im Test)
VW Golf VI GTI BMW 1M Coupé (im Test) – Renault Megane R.S. (im Test)
– VW Golf VI R (im Test) Ford Focus ST – Seat Leon Cupra (1P)
VW Golf IV VR6 & R32 – Ford Focus RS (im Test) – Seat Leon Cupra R (1P)
– VW Scirocco 2.0 TSI – VW Scirocco R

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.