Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass McLaren mit dem M1B in die amerikanische Can-Am Rennserie eingestiegen ist. Dieses Jubiläum feiern die Briten mit einem auf 50 Exemplare limitierten Sondermodell des 650S Spider.

Galerie (15 Bilder)

Das rund 345.000 Euro teure Sondermodell soll mit seiner roten „Mars Red“-Lackierung an den Rennwagen aus dem Jahre 1966 erinnern, mit dem Firmengründer Bruce McLaren zusammen mit Chris Amon an den Start ging. In den Jahren 1967 bis 1971 holte McLaren fünf Titel in Folge.

Übersicht: Alle McLaren-News

Neben der Farbgestaltung unterscheidet sich der 650S Can-Um noch durch einige Teile aus Carbon vom Serienmodell. Hardtop, Motorhaube, Front-Splitter sowie Heckstoßstange und Door-Blades bestehen aus dem leichten Material. Außerdem wurden besonders leichte Felgen montiert du im Innenraum gibt’s zusätzliches Carbon und Alcantara für die Sitze.

Basis fürs Sondermodell ist der 650S Spider

Beim Antrieb indes blieb alles beim Alten. Auch das Sondermodell wird vom bekannten 3,8-Liter-Bi-Turbo-V8 mit 650 PS angetrieben du spurtet in 3,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Schluss ist erst bei 329 Sachen.

Ihr seht, der Aufpreis von rund 90.000 Euro für den 650S Can-Am wird für ein paar Carbon-Teile und den modifizierten Innenraum fällig, dürfte also nur durch den Status des limitierten Sondermodells zu rechtfertigen sein.

Alternative von Ferrari: Der 488 GTB Spider

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.