McLaren MP4-12C soll emotionaler werden

Auch wenn der rund 200.000 Euro teure McLaren MP4-12C die Konkurrenz in Grund und Boden fährt und beim britischen Magazin Top Gear auf dem zweiten Platz der ewigen Bestenliste landete, etwas bemängeln nicht nur die Briten: Der MP4 ist nicht emotional genug, fast etwas langweilig. Das mag sich hart anhören, doch in dieser Preisklasse der Sport- und Supersportwagen spielt die Emotion eine nicht zu unterschätzende Rolle.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE

Der deutlich schwächere und gleichteure Ferrari 458 Italia (Galerie) etwa, kommt an die Fahrleistungen des McLaren zwar nicht heran, hat die Fachwelt aber deutlich „mehr gepackt“ als der Brite. Glaubt man einem weiteren großen Magazin von der Insel, so hat sich McLaren diese Kritik zu Herzen genommen und wird noch vor Marktstart kleinere Modifikationen an seinem Mittelmotor-Sportler vornehmen. Das Ziel: mehr Emotionalität! Zum McLaren MP4-12C: In gerade einmal 3,3 Sekunden soll der 600 PS starke Hecktriebler aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten. Topspeed: 330 km/h. Angetrieben wird der Wagen von einem selbst entwickelten, 3,8 Liter großen V8-BiTurbo.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.