McLaren P1 GTR Concept: Tracktool für die Superreichen

McLaren-P1-GTR-(4)

Es ist immer schön, wenn sich ein Hersteller auf seine Traditionen besinnt. Nachdem der legendäre McLaren F1 seinerzeit schon mit einer „GTR“-Version gekrönt wurde, heben die Briten den aktuellen P1 nun ebenfalls in den Sportwagenhimmel. Der Mclaren P1 GTR ist da! Zwar momentan offiziell noch als Designstudie tituliert, verrät McLaren trotzdem schon mal einen ganzen Haufen an Details zum künftigen „bestdrivers car in the world“ mit dem auf 1.000 PS erstarkten 3,8-Liter-V8-Hybridsystem im Heck.

Allein die Aerodynamik hat die „Special Operations“-Abteilung quasi von Grund auf neu entwickelt. Eine um 80 mm breitere Spur an der Front soll zusammen mit einem Carbonfrontsplitter für den nötigen Abtrieb an der Vorderachse sorgen. Zusätzliche Luftführungen zu den verschiedenen Kühlsystemen sollen die Betriebstemperaturen des GTR im Rahmen halten. Am Heck stellt ein gigantischer, feststehender Flügel sicher, dass der P1 GTR genügend Anpressdruck erhält, um die beim Serienmodell schon überirdischen Kurvengeschwindigkeiten noch einmal zu übertreffen. Ein im Flügel integriertes DRS-System – wie in der Formel-1 – soll darüber hinaus helfen, die Geschwindigkeiten auf den Geraden ein gutes Stück weit zu erhöhen.

Spezielle 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Zentralverschluss und eine eingebaute Hebeanlage sollen, wie im schon vorgestellten 650S Sprint, die Boxenstopps erleichtern. Ein extra für den GTR entwickelter Auspuff aus Titan mit Doppelendrohr dominiert neben dem Heckflügel und einem spektakulären Carbon-Diffusor das Hinterteil des schnellen Briten. Reifenpartner Pirelli hat in Zusammenarbeit mit McLaren extra einen Reifen entwickelt, der laut den Italienern für „spätere Bremspunkte, höhere Kurvengeschwindigkeiten und frühere Beschleunigung“ sorgen soll.

McLaren P1 GTR (7)Das in Pebble Beach gezeigte Foliendesign ist eine Hommage an das Testfahrzeug des F1 GTR mit der Chassisnummer #01R, das später auch den Sieg beim 24h-Rennen in Le Mans geholt hat.

Ähnlich wie Ferrari, die für ihre alten Formel-1 Autos sowie für den FXX das „Corsa Clienti“ Programm aufgelegt haben, ruft Mclaren jetzt das „Mclaren P1 GTR driverprogramme“ ins Leben. Dieses beinhaltet neben Wartung und Einsatz der P1 GTR auch ein spezielles Training für die Fahrer, die zum Beispiel im McLaren Rennsimulator Erfahrung sammeln können.

Womit wir beim traurigen Teil dieser News angekommen sind – dem Preis. Offiziell bestätigt wurde er zwar noch nicht, doch kursiert ein Preis von 2,48 Millionen Euro auf diversen Portalen, den wird gerne glauben. Immerhin bekommt den McLaren P1 GTR nur, wer bereits einen „normalen“ P1 in der Garage hat. Und wer sich diesen Renner leisten kann, für den sind knapp 2,5 Millionen Euro wohl auch kein Problem.

Galerie: McLaren P1 GTR

McLaren P1 GTR (5)McLaren P1 GTR (2)McLaren P1 GTR (3)McLaren P1 GTR (4)McLaren P1 GTR (6)McLaren P1 GTR (7)McLaren P1 GTR (8)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.