Rekordsumme: Roter McLaren F1 für 10,5 Millionen Dollar verkauft

Text

 

Hätte Ihnen jemand im Jahr 1993 ein Angebot gemacht, eine bestimmte Summe über einen Zeitraum von 21 Jahren auf ein bestimmtes Konto zu legen und den Wert dieser Summe während dieser Laufzeit zu verzehnfachen, hätte wohl jeder das Angebot dankend angenommen. Was gerissenen Brokern sicherlich möglich ist, lässt sich auch anderweitig realisieren, indem man zum Beispiel die Weitsicht hatte, 1993 einen McLaren F1 zu kaufen. So ein Exemplar hat nämlich gerade wieder einmal den Besitzer gewechselt, für die Rekordsumme von 10,5 Millionen Dollar. Zur Erinner: Der letzte F1, der den Besitzer wechselte, brachte „nur“ 8,67 Millionen Dollar.

 

Traumwagen von McLaren: Artikel zum F1

 

<a target=McLaren-7[2]" src="http://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72-300x200.jpg" width="300" height="200" srcset="https://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72-300x200.jpg 300w, https://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72-120x80.jpg 120w, https://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72-360x240.jpg 360w, https://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72-600x400.jpg 600w, https://www.evocars-magazin.de/wp-content/uploads/2014/05/McLaren-72.jpg 1024w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" />Rekordsummen ergeben sich in der Regel aber nicht von selbst. Etwas Besonderes muss der F1 schon mit sich bringen und das tut er gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist er eines von nur zwei gebauten roten Modellen, was ihn im Anbetracht der Stückzahl von insgesamt 106 Modellen per se schon einmal ziemlich selten macht. Zum anderen wurde dieses Exemplar für den McLaren Formel 1 Pilot Michael Andretti im Austausch für seine vorzeitige Vertragsauflösung gebaut.  Der behielt seinen F1 zwar nur für ein Jahr (das Auto war in den USA nicht straßenzugelassen), hatte aber immerhin den Anstand vor dem Weiterverkauf an einen japanischen Sammler noch auf der Sonnenblende zu unterschreiben. In der Folge wechselte der F1 noch ein paar mal den Besitzer, bevor DK Engineering das Modell schließlich ausfindig machen und die Rekordsumme von 10,5 Millionen Dollar aushandeln konnte. Letztlich geht der McLaren wieder in den Besitz eines britischen Sammlers über.

 

Keine News mehr verpassen! Meldet euch beim evocars-Newsletter an @@post_notification_body

 

Nur noch einmal zur Erinnerung: Der „normale“ McLaren F1 wird von einem 6,1-Liter-V12 mit 627 PS angetrieben und soll in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 km/h und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 391 km/h (Weltrekord in 1998) beschleunigen.

 

Galerie: McLaren F1 1995

McLaren-1[2]McLaren-2[2]McLaren-3[2]McLaren-4[2]McLaren-5[2]McLaren-6[2]McLaren-7[2]McLaren-8[2]McLaren-9[2]McLaren-10[2]