Concorde, eine der wenigen auf den Bau von Highend-Luxus-Reisemobilen spezialisierten Firmen in Deutschland hat auf dem Caravan Salon in Düsseldorf sein neues Flaggschiff präsentiert. Es hört auf den Namen Centurion 1200, ist zwölf Meter lang und maximal 26 Tonnen schwer. Das Motto des Centurion lautet: Auf die Größe kommt es an.

Der Centurion 1200 nutzt als Unterbau den MercedesActros, von dem auch der 12,8 Liter große Reihensechszylinder Dieselmotor mit 422 PS stammt. Doch so entscheidend eine adäquate Motorisierung für ein solches Gefährt ist, so wichtig ist die Ausstattung eines Luxus-Reisemobils. Und auch diesbezüglich lässt der Concorde Centurion 1200 keine Wünsche offen. Eine vollausgestattete Küche, ein variabler großer Wohnbereich und ein ebenso großes Schlafzimmer, Fußbodenheizung und fünf Fernseher sowie Internetzugang sind nur einige Details aus der unerschöpflich scheinenden Ausstattungsliste. Die Garage bietet bei Bedarf Platz für einen aktuellen Mini oder sogar für einen Geländewagen und wer im Winterurlaub die Sauna auf dem Campingplatz vermisst, wird ebenfalls im Centurion fündig. Und muss das mobile Zuhause doch einmal verlassen werden, sorgen die insgesamt 16 Kameras für eine Rundum-Überwachung. So nah der Concorde Centurion dem Eigenheim auch kommt, so teuer ist er leider auch: Mindestens 700.000 Euro müssen auf den Tisch des Hauses gelegt werden, dafür gibt’s dann freilich nur die Basis-Version.

Galerie