Im November letzen Jahres war es, da haben wir euch vom Nissan GT-R von T1 Racing Development berichtet, der nicht nur extrem böse aussieht, sondern mit seinen mehr als 2.200 PS auf der halben Meile bis auf 379 km/h beschleunigen kann. Das ist der derzeitige Rekord für einen Nissan GT-R. So etwas können sich die Jungs von AMS Performance natürlich nicht gefallen lassen. Immerhin markierte ihr Alpha Omega-Umbau mit irgendwas jenseits der 2.000 PS eine Zeit lang das Maß der Dinge. Nun denn …

Umbau: Nissan GT-R wird zum AMS Performance Alpha G

Nissan GT-R Alpha G (4)

Dank eines langjährigen Kunden, der in seine Wagen bereits alle Kits verbaut hat, die AMS Performance im Portfolio hat, steht nun ein neues Monster auf der To-Do-Liste. Sein Name: Alpha G. Wobei das „G“ für seinen Besitzer (Gideon aka Gidi) steht. Erste Bilder des Umbaus lassen erahnen, was für einen Aufwand der US-Tuner betreibt, um sich die Krone bei den GT-Rs zurück zu erobern. Als Ziel gibt AMS eine Leistungsausbeute von 2.500 PS am Rad an. Uff! Das ist mal eine Ansage.

Nissan GT-R Alpha G (1)

Erreicht werden soll diese Leistung unter anderem durch die neueste Ausbaustufe unter anderem durch die Zwangsbeatmung zweier Garrett GTX-Turbo, die vor dem Motor montiert werden. Gleiches gilt für die Abgasanlage, die noch vor den Vorderrädern ins Freie tritt.

Eingesetzt werden soll der AMS Performance Alpha G erstmals im März 2016 beim TX2K16-Event. Wenn das System hält, was seine Komponenten versprechen, dann dürfen wir uns wohl auf Viertelmeile-Zeiten unterhalb von 7,50 sek. und Halbemeile-Tospeeds von über 380 km/h einstellen. Nun denn, wir drücken die Daumen.

Nissan GT-R Alpha G (2)

Nissan GT-R Alpha G (5)

Nissan GT-R Alpha G (3)

Nissan GT-R Alpha G (6)

Nissan GT-R Alpha G (7)

Nissan GT-R Alpha G (10)

Nissan GT-R Alpha G (11)

Nissan GT-R Alpha G (9)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.