Nissan GT-R Modell 2012 offiziell vorgestellt

Am 24. November schickt Nissan das 2012er Modell des GT-R auf die Straße. Zunächst kommt die nächste Evolutionststufe von Godzilla in seinem Heimatland Japan zum Einsatz, wann Europa dran ist, ist noch nicht bekannt. Fest steht indes schon jetzt: Der neue Nissan GT-R soll schon wieder alles besser können. Statt wie bisher mit 530 PS und 612 Newonmetern geht das 2012er Modell nun mit einem 550 PS und 632 Newtonmeter leistenden 3,8-Liter-BiTurbo an den Start. Der erneute Leistungsschub von 20 PS rührt von einer verbesserten Ansaugung, einer durchsatzfreudigeren Abgasanlage und einer neuen Steuersoftware her. Verbessert wurden außerdem die Schaltvorgänge des Doppelkupplungsgetriebes mit sechs Gängen.

Neben vielen weiteren Detaillösungen – vor allem am Fahrwerk – ist es vor allem das schon bald erhältliche „TrackPack“ (siehe Galerie), das für Begeisterung sorgen dürfte – allerdings wohl nur für rechtsgelenkte Varianten. Entwickelt wurde es mit der japanischen Firma NordRing und soll den GT-R zu einem Sportcoupé für ambitionierte Puristen machen. Um Gewicht zu sparen fliegt die Rückbank raus, es kommen Alufelgen von „Rays“ zum Einsatz, das Fahrwerk wurde sportlicher abgestimmt und die Belüftung der Bremsen wurde überarbeitet. Des Weiteren wird ein neues Gestühl verbaut und ein Frontspoiler mit Carbon-Luftöffnungen unterscheidet das „TrackPack“ zusätzlich vom normalen GT-R.

Zu welchen Fahrleistungen das 2012er Modell in der Lage ist und was es zu einem späteren Zeitpunkt in Europa kosten wird, wird noch nicht konkret kommuniziert. Nur soviel wird verraten: „Der neue GT-R hat das Potenzial, in unter drei Sekunden auf Tempo 100 zu sprinten und die Nordschleife in unter 7:20 min. zu umrunden.“ Bisher lag die Bestzeit des 2011er GT-R bei 7:24 min.