Syrena Sport: Wiederkehr eines polnischen Sportwagens

Polen war und ist nicht unbedingt als Mekka für Sportwagen bekannt. Dabei gab es schon Ende der Fünfziger-Jahre einen kleinen, sportlichen Roadster, der zwar mit 35 PS höchstens ausreichend motorisiert war, mit 710 Kilogramm Leergewicht aber bereits damals eine sportwagenähnliche Fahrdynamik erreichte. Sein Name: Syrena Sport.

Überblick: Weitere Exoten bei evocars
Fast sechzig Jahre später möchte der Unternehmer Rafal Czubaj diesen Namen wieder zum Leben erwecken. Dafür schart er ein Team von Enthusiasten und Experten um sich, angefangen beim Designer Paulo Burkatskyy. Dank ihm kann die polnische Firma nun erste Skizzen des neuen Syrena Sport präsentieren. Die Bilder zeigen ein sehr elegantes zweisitziges Coupé mit knappen Überhängen und einigen Retro-Anklängen. Es könnte auch durchaus einer italienischen Feder entsprungen sein. Unter dem Blech wird es dann allerdings japanisch, dann man will die bewährte Plattform des aktuellen Nissan 370Z nutzen. Optional soll der 3,7-Liter-V6 auch mit bis zu 450 PS zu haben sein und in unter 4,5 Sekunden auf 100 km/h spurten. Wenn das mal keine gute Aussicht für die polnische Sportwagenwelt ist und auch für alle Fans sportlicher Coupés ist. Wir jedenfalls sind sehr gespannt auf den Syrena Sport – und vor allem auf dessen Preis.

Die Plattform des Syrena im Test: Nissan 370Z

Nissan 370Z im Angebot: