Peugeot 208 T16 Pikes Peak: Loeb geht auf Tuchfühlung (Video)

Am 30. Juni will Peugeot der Welt beweisen, dass auch ein 208 das „Rennen zu den Wolken“ gewinnen kann. Ok, so richtig viel vom knuffigen Kleinwagen aus Frankreich steckt nicht drin im 208 T16 Pikes Peak, doch zumindest die Optik des Renners wurde dem Serienwagen nachempfunden. Dem Piloten – dem mehrfachen Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb – freilich ist das ziemlich wurst.

Weitere News zum Pikes Peak International Hill Climb

Bei einem ersten Aufeinandertreffen konnte sich Loeb nun etwas mit dem 875 PS starken und 875 Kilogramm schweren Renner anfreunden. Befeuert von einem aufgeladenen 3,2-Liter-V6 donnert der T16 dank Allradantrieb in 1,8 Sekunden auf Tempo 100. Da kann selbst der Rallye-Bolide von Loeb nicht mithalten. Neben der raketenartigen Beschleunigung lobt der Pilot vor allem den guten Anpressdruck des 208 T16 Pikes Peak, der ihn Ende Juni nach Möglichkeit in unter 9:46.164 Minuten auf den 4301 Meter hohen Pikes Peak bringen soll. Denn diese Zeit markiert den derzeitigen Rekord, den der US-Amerikaner Rhys Millen aufgestellt hat.

Klein- und Kompaktwagen mit mehr als 300 PS im Angebot: