Porsche 911 Carrera S schneller als GT3?

Gerade einmal 15 PS mehr als sein Vorgänger leistet der neue Porsche Carrera S. Statt 385 stemmt der überarbeitete 3,8-Liter-Boxer nun 400 PS auf die Welle. Trotzdem soll dieser vergleichsweise geringe PS-Zuwachs ausreichen, um dem Vorgängermodell 997 II stramme 13 Sekunden auf der knapp 21 Kilometer langen Nordschleife abzunehmen.

Doch es kommt noch besser. Die nun angeblich im neuen Carrera S gefahrene Zeit von 7:40 min. würde unter anderem sogar die 7:42 min. unterbieten, die die Jungs von SportAuto mit dem 670 PS starken Lamborghini LP670-4 Superveloce (Allrad, 357.000 Euro) hingelegt haben .Und selbst der für den Wochenendausflug zur Rennstrecke ausgelegte Porsche 911 GT3 (435 PS, 122.000 Euro) kann dem Neuling (ab 102.000 Euro) angeblich nicht davonfahren (7:40 min.). Vom 2009er Nissan GT-R (485 PS) mit seiner 7:43 min. (SportsCars) ganz zu schweigen. Noch steht ein Beweis für die neue Bestzeit zwar aus, doch Porsche ist nicht dafür bekannt, mit Halb- und Unwahrheiten anzugeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.