Bislang ging man davon aus, die Serienversion der kommenden Renault Alpine würde wohl mit einem rund 250 PS starken 1,6-Liter-Turbomotor bestückt, ein größeres Aggregat schien unwahrscheinlich. Das französische Magazin Automotivpress berichtet nun allerdings, es käme ein aufgeladener 1,8-Liter-Motor zum Einsatz, der in drei Leistungsstufen zu haben sei – mit 250, 275 und 300 PS. Das Magazin berichtet weiter, der neu entwickelte 1.8 TCe-Motor basiere auf dem 1,6-Liter-Antrieb des Renault Clio R.S., sei aber mit einem neuen Zylinderkopf, neuem Kühlsystem und neuer Steuersoftware aufgeblasen. Die Gangwahl würde von einem Doppelkupplungsgetriebe übernommen, berichtet Automotivexpress weiter.

Seinen Marktstart soll die neue Renault Alpine schon im kommenden Jahr haben, der Preis wird von diversen Quellen mit 30.000 bis 35.000 Euro gehandelt. Damit lege er in Schlagdistanz zum Audi TT, der mit 180 PS bei rund 32.000 Euro startet.

Hinweis: Die Bilder zeigen das Renault Alpine Celebration Concept

Renault Alpine Celebration Concept 2015 (2)

 

4 Responses

  1. Tim

    Wenn Renault es schafft, dass Gewicht niedrig zu halten, dann reichen mir auch schon 250 PS aus – selbst 180 PS sind bei einer Tonne für viel Spaß gut!!!!

    Antworten
  2. Sascha

    Zu der Neuauflage vom Renault Alpine kann ich sagen, das die optischen Anleihen an das alte Modell sehr gut gelungen sind. Man sieht, das jegliche Formen vom Alpine A110 auf das neue Modell übertragen wurden! Deswegen wird für mich die Neuauflage auch ein Highlight im Jahr 2016 sein.
    Schade, das ein Leergewicht von 740 kg, so wie es beim A110 war, nicht mehr realisierbar ist. Ich hoffe aber, das er im Bezug auf das Leergewicht in Schlagdistanz zum Alfa 4 c steht, also nicht viel mehr wie 1000 kg auf die Waage bringt. Die Fahrleistungen wären bei bis zu 300 PS damit phänomenal!

    Antworten
    • Jan [evocars]

      Moin Sascha, genau wie du sehe ich das auch. Wenn das Gewicht stimmt, dann reichen auch schon 250 PS aus – wie beim 4C. Mit 300 PS dürfte es dann in knapp vier Sekunden auf 100 gehen und wenn wir Glück haben, setzt Renault die Alpine auch als Rennversion ein.

      Antworten
      • Sascha

        Das glaube ich auch, Jan;) Wenn man die Motorsport Vergangenheit von Renault betrachtet, dann werden die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Rennversion nach schieben;) Schade, das er wohl mit einen Doppelkupplungsgetriebe aus gestattet wird. Auch wenn das in Kombination mit den Motor und der Leistung gut funktionieren wird, hätte ich mir doch lieber einen Schalter gewünscht! Der Markt ist im Sportwagensegment übersättigt von Automatikgetrieben! Der Subaru BRZ/Toyota GT86 sind da wohl in der Klasse einer der Ausnahmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.