Renault Clio R.S. Gordini: Kommt der kleine Rabauke mit 230 PS?

Begnügte sich Renault bisher damit, den Gordini-Modellen von Clio und Megane ein paar Schischi-Gimmicks zu verpassen, die den Wagen aber kein Stück schneller machten, könnte sich das bei der neuen Generation des Clio R.S. schon bald ändern.

Renault Clio R.S.: Alle Infos zum kleinen Giftzwerg

Denn auch wenn sich viele über den nun eingesetzten 1,6-Liter mit Turboaufladung mokieren, einen Vorteil hat das 201 PS starke Motörchen: man kann ihm relativ leicht ein paar PS extra entlocken. Und so wird es wohl auch kommen. Glaubt man den Jungs aus einem französischen Clio-Forum, die angeblich wissen, wie der Hase läuft, dann bringt es das kommende Gordini-Modell des Clio R.S. auf beachtliche 230 PS und 285 Newtonmeter Drehmoment. Angeblich soll die in vier Farben zu bestellende und mit Rallye-Streifen bedachte Variante nicht limitiert sein, in etwas über sechs Sekunden auf Tempo 100 kommen und erst bei 250 km/h die Segel streichen.

Der kleine Racker soll zudem zehn Millimeter tiefer liegen als der normale Clio R.S. mit Cup Chassis, 25 Kilogramm leichter sein und eine andere Abgasanlage haben. Des Weiteren wollen die Forumsleute von einem überarbeiteten Doppelkupplungsgetriebe und Recaro-Sitzen erfahren haben. Alles zusammen ergäbe sich ein Paket, das den limitierten VW Polo R WRC (220 PS, 243 km/h, 6,4 sek.) ganz schön alt aussehen ließe. Ob das auch auf den Preis zutrifft (Polo: 33.900 Euro) und ob der Clio R.S. Gordini in dieser Form überhaupt kommt, wird allerdings erst die Zukunft zeigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.