Renault Megané R.S. 275 Trophy-R: Rekord zurückgeholt (m. Video)

r140419h

Es ist beinahe etwas gespenstisch, wie locker Renault den Rundenrekord für frontgetriebene Serienfahrzeuge zurück erobert. Schon kurz nachdem Seat seine Bestzeit von 7:58,4 min. mit dem neuen Leon Cupra 280 hingelegt hatte, kündigten die Franzosen Revenge an. Und nun, am 16.06.2014 ist es soweit. Der nochmals tüchtig nachgeschärfte und auf 250 Einheiten limitierte Megané R.S. 275 Trophy-R fliegt in 7:54,36 min. über die weltbekannte Rennstrecke in der Eifel.

Überblick: Weitere Renault-News

Angesichts der letzten Bestzeit des Megané R.S. Trophy (265 PS) von 8:07,97 min. eine geradezu sensationelle Zeit. Erreicht wurde die deutliche Verbesserung durch jede Menge Modifikationen, von denen die Leistungsanhebung auf 273 PS wohl nur die kleinste ist. So wurde unter anderem das Gewicht um stramme 100 Kilogramm gesenkt – erzielt durch den Wegfall der Rücksitzbank sowie die vordere Bestuhlung mit Recaro „Pole Position“ mit Polycarbonatschale (- 42 Kg), die Verwendung einer neuen Lithium-Ionen-Batterie (- 16 Kg) und den Verzicht von Dämm- und Isoliermaterial (- 18 Kg).

Neben der Diät verordneten die Renault-Leute dem Sondermodell eine Titan-Abgasanlage von Akrapovic (- 4 Kg), eine Aluminium-Stahl-Bremsanlage (- 3 Kg) mit 350 Millimeter messenden Scheiben, 19-Zoll-Turini-Alus von Speedline (- 5 Kg), eine mechanische Differenzialsperre, Federn aus Verbundmaterial an der Vorderachse sowie Stoßdämpfer von Öhlins mit Doppelströmungsventil. Diese Technik soll sicher stellen, dass die Dämpfung beim Ein- und Ausfedern die gleiche Dynamik aufweist, da die Dämpferflüssigkeit in beide Richtungen den gleichen Flussweg zurücklegt. Dies bedeutet, dass Rad und Reifen rasch wieder in ihre optimale Position am Boden zurückkehren können und so für besseren Grip und Traktion sorgen. Weitere Besonderheit: Die Stoßdämpfer weisen an der Vorderachse 20 und an der Hinterachse 30 Einstellmöglich­keiten auf.

Kult-Rennstrecke: Rund um die Nordschleife

Den Kontakt zur Straße stellen straßenzugelassene Rennsportreifen von Michelin her (Pilot Sport Cup 2), die in enger Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller entwickelt wurden.

Optisch gibt sich das Sondermodell durch seine Lackierung in Perlmutt-Weiß, das schwarze Dach, die roten Alus, das ebenfalls rote Luftleitelement an der Front sowie den Schriftzug „Trophy-R“ zu erkennen. Den Innenraum prägen rote Sicherheitsgurte und Ziernähte sowie das Sportlenkrad und der Handbremsbalg in Alcantara. Eine Schutzstange und ein Sicherheitsnetz schützen im Notfall vor losen Gepäckstücken im Kofferraum.

Renault Megane R.S. Trophy 275 (7)

Ebenfalls 273 PS stark, aber weniger puristisch als der neue Rekord-Megané ist der R.S. Trophy 275.

Ach ja: Zu haben ist die auf 250 limitierte Sonderserie für 39.990 Euro. Wer es etwas weniger puristisch mag, der kann den ebenfalls auf 273 PS erstarkten Megané R.S. 275 Trophy ordern (35.990 Euro). Ebenfalls noch im Angebot ist der 265 PS starke und zumindest auf öffentlichen Straßen nicht minder schnelle Megané R.S. mit 265 PS für 27.900 Euro.