Schneller Kombi: Renault Megane Grandtour GT 220

Weil auch Familienväter etwas Spaß verdient haben, wenn die Kleinen in der Schule sind, bietet Renault ab sofort den stärksten Megane Grandtour in der Geschichte der Baureihe an. Mittel zum Zweck ist der Zweiliter-Turbo aus dem Megane R.S. (hier im Test), der es im Grandtour GT 220 allerdings nur auf 220 PS und 340 Nm bringt – immerhin.

Damit erreicht der Sportkombi eine Höchstgeschwindigkeit von 254 km/h und beschleunigt in 7,6 Sekunden auf Tempo 100. Der Verbrauch soll bei 7,3 Litern. Zu haben ist der GT 220 ab 29.990 Euro. Serienmäßig mit dabei sind unter anderem eine Klimaautomatik, ein Sportlederlenkrad, eine Einparkhilfe hinten, das schlüssellose Zugangssystem Keycard Handsfree und einen Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Als exklusive Ausstattung bietet der Megane Grandtour GT 220 zusätzlich ein Bose-Soundsystem, das Navigationssystem Tom-Tom 2.0 Live und ein vordere Einparkhilfe. Die durchnummerierte GT 220-Plakette und der Schaltknauf in Aluminiumoptik sollen zusätzlich auf den exklusiven Charakter der Sonderedition hinweisen.

Äußerlich ist der Mégane Grandtour GT 220 an der Sondermetallic-Lackierung in Black-Pearl-Schwarz, 18-Zoll-Leichtmetallrädern „Black Hurricane“, der glänzend schwarzen Dachreling sowie Außenspiegeln und Türgriffen in glänzend schwarzer Farbgebung erkennbar. Darüber hinaus unterstreichen serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht den sportlichen Auftritt.

Kombis mit mehr als 300 PS im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.