Raketen-Kanichen: Scion FR-S von SR Auto Group

Auch wenn man wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass der deutsche TÜV diesem Umbau seinen Segen verweigern würde, müssen wir euch den Scion FR-S von SR Auto Group doch einfach zeigen.

Driven: So fährt sich der baugleiche Subaru BRZ

Wobei die Formulierung „von SR Auto Group“ vielleicht etwas irreführend ist, verbaut die Firma doch lediglich Tuning-Teile anderer Anbieter und präsentiert lediglich das Gesamtkunstwerk. Doch das kann eben überzeugen und die Wahl der „richtigen“ Teile ist auch schon eine Kunst – wie die Jungs von IND ebenfalls immer wieder beweisen. Nun denn, dieser umgebaute Scion FR-S wurde mit einem Breitbau-Kit von Rocket Bunny bestückt, das bei seiner erstmaligen Präsentation für ganz schönen Wirbel gesorgt hatte. Kombiniert wurde es  unter anderem mit einem gewaltigen Heckflügel (ebenfalls von Rocket Bunny), abgedunkelten Scheinwerfern, Carbon-Außenspiegeln von APR, einer Carbon-Motorhaube von Seibon und 18 Zoll großen, blauen Alus. Außerdem wurden ein Gewindefahrwerk von BC Racing verbaut und der Wagen in „Firestorm Rot“ lackiert.

Überblick: Weitere News zum FR-S/BRZ/GT86

Leistungsseitig wurde am Scion FR-S, der baugleich mit dem Toyota GT86 und dem Subaru BRZ ist, nichts verändert. Somit müssen auch in diesem hier zu sehenden Extrem-Häschen 200 PS für ausreichenden Vortrieb sorgen. Schade eigentlich, optisch würden wir diesen Scion FR-S auf mindestens 300 PS schätzen ….

Und hier ein kleines Video vom Scion FR-S mit Bodykit von Rocket Bunny:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.