Scion FR-S: Trio Infernale komplett

Kein Toyota GT 86 für die USA. Was sich zunächst als Frechheit sondergleichen anhört, ist so schlimm nicht und auf den zweiten Blick sogar sinnvoll. Denn die amerikanischen Freunde des heckgetriebenen Trio-Infernale aus Toyota GT 86, Subaru BRZ und Scion FR-S kommen trotzdem nicht zu kurz. Immerhin gleichen sich die drei eh wie ein Ei dem andern, Scion ist überdies eine Tochterfirma von Toyota und so wird der FR-S den „Toyota-Part“ in den USA einnehmen. Im Umkehrschluss ist anzunehmen, dass der Scion FR-S dem europäischen Markt fern bleiben wird.

Auf was sich die Amis ab 2012 schon einmal freuen dürfen, wurde nun feierlich in Los Angeles der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Überraschungen gab es bei der Präsentation freilich nicht. Wie seine beiden Brüder hat auch der Scion FR-S den zwei Liter großen, 200 PS und 205 Nm leistenden Boxermotor von Subaru unter der Haube, einen extra tiefen Schwerpunkt und bereits erwähnten Heckantrieb. Leider wurden auch bei dieser – letzten – Präsentation keine weiteren Angaben zu Fahrleistungen oder Preisen gemacht.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.