Seat Leon Cup Racer beim GTI-Treffen Wörthersee

Wie schon 2011 und 2012 hat Seat auch in diesem Jahr wieder einen heißen Motorsport-Ableger des Leon fürs GTI Treffen am Wörthersee im Gepäck.

Überblick: Weitere Seat-News bei evocars

Das Cup Racer Concept basiert auf dem neuen, viertürigen Leon, dessen Zweiliter-TFSI-Motor auf 330 PS und 350 Nm gepusht wurde. Ferner lugt hinter den 18-Zöllern nun eine standfeste Bremsanlage mit sechs Kolben und 362 Millimeter messenden Scheiben vorn hervor und sorgt für eine ausreichende Verzögerung. Hinten werden 310er Scheiben von vier Kolben in die Zange genommen. Außerdem bekam der Leon Cup Racer ein elektronisches Sperrdifferenzial spendiert, das für optimalen Grip sorgen soll. Geschaltet wird über ein DSG mit sechs Gängen. Um die Sicherheit des Piloten zu gewährleisten verfügt das Tracktool natürlich über einen Überrollkäfig. Für eine verbessere Aerodynamik zeichnen sich die modifizierte Karosserie sowie der voll verkleidete Unterboden und der gewaltige Heckflügel verantwortlich.

Vorstellung: Seat Leon 2012

Neben der beim GTI-Treffen gezeigten, 1120 Kilogramm leichten Rennversion für die Rundstrecke soll auch noch ein Leon für die Langstrecke angeboten werden. Unterschied: Die Langstrecken-Variante hat einen um 60 Liter vergrößerten Tank, ein mechanisches Sperrdifferenzial und ein sequenzielle Sechsganggetriebe mit Schalthebel.

Zu haben wären die beiden Modelle – wenn sie denn jemals umgesetzt werden – für 70.000 beziehungsweise 95.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für den Rundstrecken-Renner wären also 83.300 Euro fällig, der zum Beispiel in der VLN eingesetzte Langstrecken-Leon würde 113.050 Euro kosten.

Seat Leon Cupra im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.