Toyota FT-86 G Sports Concept vorgestellt

Bestückt mit Turbolader und sattem Heckflügel zeigt das FT-86 G Sports Concept, welches Potenzial im neuen, sportlichen Hecktrieber von Toyota schlummert. Leistungsdaten verraten die Japaner allerdings nicht.
Unter dem Namen „G Sports“ sollen zukünftig besonders sportliche Ableger von Toyota-Modellen für Aufsehen sorgen. Für die Verwandlung á la NISMO (Nissan) oder Ralliart (Mitsubishi) sorgen die Jungs von Gazoo Racing, die mit dem derzeit auf dem Tokio Autosalon gezeigten FT-86 G Sports Concept ihren Einstand geben. Schon der letztes Jahr vorgestellte und als Nachfolger des Celica gehandelte FT-86 überzeugte mit jeder Menge Sportlichkeit, bekommt nun aber noch eine Krone aufgesetzt. Die verwandelt das Concept mittels eines Zweiliter-Turbo-Boxers sowie diverser Karosserie-Modifikationen zum echten Knaller und dehnt die gefühlte Zeit bis zur Markteinführung des FT-86 im nächsten Jahr ins Unermessliche. Zwar gibt Toyota keine technischen Daten des „G Sports“ bekannt, rund 280 PS werden aber wohl unter der Haube schlummern. In Kombination mit dem Heckantrieb dürfte das heftige Wellen des „Will-son-Syndroms“ auslösen. Dass wird auch der mitgelieferte „Gran Turismo 5“-Trailer mit den ersten Fahreindrücken des FT-86 G Sports kaum verhindern können. Im Gegenteil.

Es bleibt abzuwarten, ob Toyota die „G Sports“-Modelle tatsächlich dem japanischen Markt vorenthält. Vor allem die nach asiatischen Modellen verrückte Tunerszene in den USA dürfte sich das kaum bieten lassen. Und wenn für diesen Markt ersteinmal links gelenkte Modelle gefertigrt werden, …

Und hier ein paar heiße Nippon-Racer zum Stöbern:

Toyota Supra – Nissan 350Z (im Test)
– Toyota Celica ab 150 PS – Nissan 350Z Roadster
– Subaru Impreza WRX STi (im Test) – Nissan 370Z (im Test)
– Subaru Impreza WRX STi bis 20k – Nissan 370Z Roadster
– Mitsubishi Lancer Evo bis 20k – Nissan 200 SX
– Mitsubishi Lancer Evo (im Test) – Nissan 300ZX
– Mitsubishi 3000GT – Nissan Skyline
Nissan GT-R bis 75k – Nissan GT-R (im Test)