Toyota GT 86 offiziell vorgestellt

Es ist soweit. Endlich! Toyota präsentiert die Serienversion des schon einige Jahre angekündigten, als neue Celica gehandelten, zusammen mit Subaru entwickelten und bisher auf den Namen FT-86 hörenden Sportcoupés. Schon im Herbst 2012 soll der als GT 86 auch auf den deutschen Markt kommende Wagen auch auf deutschen Straßen anzutreffen sein. Wie erwartet wird der von Subaru zugesteuerte Zweiliter-Boxer unter der Haube eine Leistung von 200 PS (bei 7000 U/min) und 205 Newtonmeter (bei 6600 U/min) auf die Welle und über die Hinterräder auf die Straße bringen. Geschaltet wird wahlweise über eine manuelle Sechsgang-Box oder eine Automatik mit ebenso vielen Gängen. Wie schnell die Getriebe-Varianten das 4,24 Meter lange und 1,285 Meter hohe Coupé aus dem Stand auf Tempo 100 bringen, ist noch nicht bekannt. Und auch die Höchstgeschwindigkeit des rund 30.000 Euro teuren Wagens und sein Gewicht werden noch nicht bekannt gegeben.

Doch schon jetzt dürfte feststehen, dass der Toyota GT 86 der weit und breit einzige Wagen mit Heckantrieb, einer schneidigen Coupé-Linie und einem Preis auf dem Niveau des 210 PS starken VW Golf GTI sein wird. Sicher, wer ein Hothatch schon immer für das einzig Wahre hielt, der wird auch vom neuen Toyota nicht in Versuchung geführt. Doch vor allem für Freunde des dynamischeren Hinterrad-Antriebs wird der GT 86 wohl die erste Wahl sein.