Bad News für alle, die sich bereits große Hoffnungen auf den Über-Golf R400 gemacht haben. Erst vor wenigen Wochen kamen zwar erneute Meldungen auf, VW habe den ursprünglich geplanten Zweiliter-Vierzylinder rausgeworfen und wolle stattdessen den Fünfzylinder-Turbo (aus dem jüngst präsentierten Audi TT RS) in den Golf VII packen. Doch heute meldet jalopnik unter Berufung auf autonews.com etwas ganz anderes.

VW Golf R400

Insiderinformationen zufolge sollen die Wolfsburger die Entwicklung des R400 aufgrund der Diesel-Abgasaffäre und den damit verbundenen Kosten langfristig abgebrochen haben. Stattdessen werde bereits am Nachfolger des Golf R auf Basis des Golf VIII gearbeitet und Konzerntochter Audi mit dem Projekt des 400 PS starken Vierzylinders betraut. Eine offizielle Bestätigung dieser Gerüchte konnte man VW bisher allerdings nicht entlocken. Vielleicht ist es auch eine Finte, um die Spannung vor dem anstehenden Wörthersee-Treffen und dem vierzigsten Geburtstag des Golf GTI hochzuhalten. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.