Skurrile Studie: VW Corrado Magnum

1990-vw-corrado-magnum-g6010

Den Status als Einzelstück würde man ihm auch durchgehen lassen. Und doch sind genau zwei VW Corrado mit dem Beinahmen Magnum entstanden und nein, das war keine Spezialsorte des Eisklassikers. Es war vielmehr eine Kreuzung aus Audi 80 Avant und dem häufig verkannten Volks-Sportwagen Corrado. VW dachte tatsächlich kurz über eine Serienfertigung eines Corrado Shooting Break nach und ließ dazu zwei Exemplare von der Marold Automobil GmbH bauen. Nachdem die VW-Entscheider das Ergebnis gesehen hatten, verwarfen sie den Gedanken schnell wieder. Heute wäre er bestimmt gebaut worden.

VW Corrado Magnum

Seitlich erinnert der Corrado Magnum an eine größere Ausgabe des Polo 86C, die Heckleuchten stammen von Audi, der Rest ab B-Säule wurde damals von Hand hergestellt. Und wie die Corrado-Serienversion etwas Zeit braucht, um zu wirken, so braucht auch ein Corrado Shooting Break – noch ein bisschen länger. Gewöhnungsbedürftig wäre der richtige Ausdruck. Da tröstet es nur wenig, dass unter der Haube der altbekannte G60-Motor mit 160 PS werkelt. Wer sich trotzdem ein Stück Zeitgeschichte sichern will, muss rüber in die Staaten: beim Händler LuxSport Motor Group in New York sind sogar beide Autos zum Preis von – bitte setzen – gut 45.000 Euro zu verkaufen.

VW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum StudieVW Corrado Magnum Studie

Quelle: LuxSport Motor Group