VW Beetle RS Project Stage I von Vortex

Noch bevor der neue VW Beetle auf die Straße rollt, durften sich die Macher der US-Seite VWvortex mit dem Krabbeltier beschäftigen. Das Ergebnis ist schlicht und ergreifend.

Überblick: Weitere Modelle von Vortex 

Mit über 600.000 Besuchern im Monat ist die Seite von VWvortex eine ernstzunehmende Größe unter den VW- und Audi-Fanseiten. Der US-Ableger des Wolfsburger Konzerns sieht das wohl genauso und hat den Jungs schon vor dem Marktstart einen neuen Beetle vor die Tür gestellt. „Macht da mal was Schönes draus“ war die Maßgabe, und das haben die VW-Verrückten denn auch getan, so gut es eben ging. Immerhin gibt es noch kein einziges Zubehörteil für den neuen Beetle auf dem Markt. Und so improvisierten die Macher von VWvortex und spendierten dem Krabbeltier extra angepasste 20-Zoll-Felgen im Stil des Porsche GT3 RS. Diesem Transfer-Motto entsprechend wurde auch ein „Beetle RS“-Schriftzug an der Flanke angebracht. Außerdem spendierte Federnspezialist H&R ein neues Gewindefahrwerk, das normalerweise im Golf VI Verwendung findet, anscheinend aber auch im neuen Beetle verbaut werden kann. Zu guter Letzt fanden noch eine Brembo-Bremse und eine Borla-Abgasanlage den Weg ans und unters Auto. Glück für die Jungs: Die Aufhängepunkte der Abgasanlage stimmen mit denen des aktuellen VW Golf GTI überein. Lediglich beim Endrohr muss getrickst werden, da der Beetle eine breitere Schürze hat.

Alles rund um den Beetle 

Mehr ließ sich derzeitig nicht aus dem zur Verfügung gestellten Wagen nicht herausholen, zumal es sich um ein nicht straßenzugelassenes Vorserienmodell handelt. Doch die Kreativen von VWvortex haben schon neue Pläne: Als nächstes soll der feste Heckflügel des Porsche 911 GT3 RS angepasst werden und sobald ein „reelles“ Modell auf dem Hof steht, folgen umgehend die ersten Modifikationen für die Turbo-Aggregate.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.