Auch wenn wir in der Folge schon zwei Nummern weiter sind, ist der Golf IV noch immer eine gefragte Tuning-Basis. Dass sich der „Alte“ vor den Sechsern nicht verstecken muss, zeigt das Bi-Turbo-Ungetüm von Tuner MTE.

Galerie (7 Bilder)

Für einen 241 PS starken VW Golf IV R32 müssen auf dem Gebrauchtwagenmarkt mindestens 14.000 Euro auf den Tisch gelegt werden. Dafür bekommt man einen echten Hot-Hatch, den VW bei seiner Markteinführung mit dem Slogan „Der Wolf im Schafspelz“ anpries. Genau genommen war er das aber garnicht, denn schon auf den ersten Blick entlarvten die aggressievere Karosserie und die dicken Endrohre der Golf-Knaller. Der Slogan von damals trifft also auf den aktuellen, eher unauffälligen Golf R bedeutend besser zu. Um die Werbebotschaft des Golf R32 endgültig ad absordum zu führen, hüllt Tuner MTE seinen Vierer konsequent in eine Wüstentarn-Kuh-Lackierung und verpasst dem 3,2-Liter-V6 unter der Haube zwei Garrett-Turbos. Im Ergebnis steht nun ein 740 PS leistendes Monster auf der Straße, das die Viertelmeile in 11,5 Sekunden absolviert, 310 km/h Topspeed schafft und dank des 4Motion-Allradantriebs immer Herr der Lage ist. Wie schnell das Monster aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt, ist derzeit noch nicht GPS-genau geprüft, eine Zeit um die vier Sekunden klingt aber realistisch.

Um die Serienleistung des V6-Saugers zu vervierfachen, verbaut MTE neben erwähnten Turboladern noch einen Guss-Abgaskrümmer sowie eine Turboansaugbrücke aus eigener Fertigung, größere Einspritzdüsen und LMM, Schmiedekolben, ein H-Schaft Stahlpleuel, eine rückstaufreie Edelstahl-Abgasanlage mit zwei mal 76 Millimetern Durchmesser, einen Ladeluftkühler, eine Zwei-Scheibenkupplung von Sachs (bis 1250 Nm) und eine größere Bremsanlage (360 mm, sechs Kolben. Hinzu kommen eine Wassermethanol-Einspritzung und ein KW-Gewindefahrwerk sowie 255er Semislicks.

Dass soviel Umbau-Wahn nicht gerade billig ist, dürfte klar sein. Was genau die 740 PS-Variante kostet, verrät der Tuner nur auf Anfrage. Wem 610 PS in seinem Golf R32 ausreichend erscheinen, der muss MTE jedenfalls rund 20.000 Euro fürs Turbo-Kit und noch einmal fast 3000 Euro für den Umbau auf den Tresen legen. In der Summe ergibt sich für einen 610-PS-Golf also ein Preis von mindestens 37.000 Euro. Wer eine Basis mit weniger Kilometern auf der Uhr wählt, landet bei mindestens 40.000 Euro. Dafür hat man dann einen extremen Hot-Hatch, der einen robusten, großen und gut klingenden V6 unter der Haube hat und zudem auch Porsche und Co. um die Nase fahren kann.