VW Golf VII GTI: Wolfsburger Hothatch mit bis zu 230 PS

Nanu, was haben wir denn da? Sollte der neue VW Golf GTI nicht erst viel später vorgestellt werden? Und nun das: Kurz vor dem Autosalon in Paris rutschen erste Bilder und Fakten der siebten GTI-Generation ins Netz und es wird klar: Eine seriennahe Studie des Hothatch wird auf der französischen Messe seine Premiere feiern.

HIER FINDET IHR ALLE WEITEREN MESSEHIGHLIGHTS AUS PARIS

Wie wir das bereits vom Polo GTI kennen, wird die Serienversion des neuen Golf GTI aber weitesgehend mit der Studie aus Paris identisch sein und beim Marktstart im Frühjahr 2013 wieder Tausende Fans begeistern – und zwar mit 220 oder 230 PS. Denn VW bietet erstmals ein Performance Paket für den neuen Golf GTI an. Leistet der weiter verfeinerte Zweiliter-Turbo normalerweise 220 PS und 350 Newtonmeter, legt das optionale Power-Upgrade nochmals zehn PS obendrauf – das Drehmoment bleibt gleich. Trotz des Leistungsplus von zehn beziehungsweise 20 PS zum Vorgängermodell soll der neue GTI stolze 1,3 Liter weniger verbrauchen, sich also mit 6,6 Litern begnügen. Gleichzeitig verbessern sich die Fahrleistungen auf eine Sprintzeit von 6,6 Sekunden auf Tempo 100 und 246 km/h Topspeed (das entspricht den Werten des Golf VI GTI Edition 35 mit 235 PS). Wer das Performance-Paket ordert soll in 6,5 Sekunden auf Landstraßentempo kommen und 250 km/h Höchstgeschwindigkeit schaffen.

Zu erkennen gibt sich der neue, 15 Millimeter tiefergelegte GTI, an der roten Linie am Kühlergrill, den verchromten Endrohren links und rechts, sowie den Lufteinlässen mit Wabenstruktur und den GTI-typischen Alus in 17 oder 18 Zoll. Im Innenraum dominieren natürlich wieder Karos und auch die roten Ziernähte sind wieder mit dan Bord. Ebenfalls dem GTI vorbehalten sind das spezielle Kombiinstrument und das unten abgeflachte GTI-Lenkrad.

Zu Preisen für den neuen Golf VII GTI hat sich VW bislang nicht geäußert, der Vorgänger stand mit mindestens 27.700 Euro in der Preisliste.