Porsche Cayenne Emperor II von FAB Design kommt nach Genf

Im Jahr 2011 stellte FAB Design auf dem Genfer Autosalon den Cayenne „Emperor“ vor. Die Namensgebung kam schon damals nicht von ungefähr: Das Widebody-Kit ließ den „Emperor“ noch mächtiger aussehen, als es der Cayenne zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon war. Und die Leistungsspritze auf 550 PS machte ihn umso unangreifbarer.

Überblick: Hier erfahrt ihr, welche Highlights euch in Genf noch erwarten

Dieses Jahr nutzen die Schweizer ihren Heimvorteil erneut und bringen den „Emperor II“ nach Genf. Mit einem neu entwickelten Bodykit und technischen Upgrades fühlen sie dem aktuellen Cayenne auf den Zahn. Äußerlich fallen die neu gestaltete, aggressive Frontschürze, die großen Luftauslässe in der Motorhaube, riesige 22-Zoll-Felgen und die veränderte Heckpartie mit trapezförmigen Endrohren ins Auge. Optional sind weitere Carbonapplikationen – innen und außen – wählbar.

Überblick: Hier findet ihr alle weiteren Umbauten von FAB Design

Doch die Optik ist nicht nur heiße Luft. Für den ohnehin schon gut bestückten Achtzylinder-Diesel der S-Version offeriert FAB Design ein Leistungsupgrade auf gut 430 PS und satte 930 Newtonmeter Drehmoment. Damit soll der „Emperor II“ 257 km/h (Serie: 252 km/h) schnell sein und in 5,4 Sekunden (5,7) auf  Tempo 100 spurten.

Den Preis für das Bodykit beziffert FAB Design mit 16.490 Euro. Für die technischen Modifikationen wurde hingegen noch kein Preise genannt.

Porsche Cayenne bis 30.000 Euro im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.