Als wäre der 385 PS starke, neue Porsche Cayman GT4 nicht schon bestens für den Wochenend-Einsatz auf der Rennstrecke und als Basis für ein noch radikaleres Tracktool geeignet, denkt Porsche doch tatsächlich bereits über eine RS-Variante (ähnlich dem 911 GT3 RS) nach. Zumindest will dies das Evo Magazin von Porsche Motorsport-Chef Andreas Preuninger erfahren haben. “This is just the beginning of the era”, wird der Porsche-Mann zitiert. “I would be interested in doing a Cayman GT4 RS version, but at the moment we didn’t even talk about such a thing. If the customers call for something like this we could think about it. Na also. Wenn die Nachfrage besteht, dann wird also auch über einen Porsche Cayman GT4 RS nachgedacht. Na dann, rennt den Jungs mal schön die Tür ein.

Porsche-Cayman-GT4-2015-(4)

Aber vielleicht reicht euch ja auch der normale GT4, der ja mit einem frei saugenden 3,8-Liter-Boxer-Sechszylinder (385 PS, 420 Nm), einem manuellen Sechsgang-Getriebe und allerlei Raffinessen für die Rennstrecke aufwarten kann und zudem mit knapp 86.000 Euro auch gar nicht mal so teuer ist.

Galerie

Hinweis: Die Bilder oben zeigen natürlich den Porsche Cayman GT4