Porsche macht ab sofort auf Grün. Na ja, zumindest in der Pressemitteilung, in der von Nachhaltigkeit gesprochen wird. Und an den Bremssätteln des neuen Panamera 4 E-Hybrid, der ab sofort bestellbar ist und auf der Mondial de l’Automobile 2016 in Paris (01. bis 16. Oktober) vorgestellt wird. Wir erinnern uns: Hybridtechnik gibt’s auch schon im Cayenne, nun eben in der Limousine, die erst kürzlich rundum aufgefrischt wurde.

Im Unterschied zum SUV verfügt der Panamera mit zwei Motoren über eine etwas höhere Systemleistung – 340 kW und 462 PS. Der Elektromotor alleine steuert 136 PS und 400 Newtonmeter bei, während der V6-Biturbo 330 PS und 450 Newtonmeter bietet. Das soll laut Porsche für beeindruckende Performance sorgen: 4,6 Sekunden auf 100 und maximal 278 Km/h Spitzengeschwindigkeit sind unter den Hybriden tatsächlich eine Hausnummer. Rein elektrisch sollen maximal 140 drin sein.

porsche-panamera-4-e-hybrid-6

Die Stromversorgung des Elektromotors stellt eine Lithium-Ionen-Batterie mit jetzt 14,1 kWh sicher, deren Gewicht sich trotz des höheren Energiegehalts im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert haben soll. Was aber nichts daran ändert, dass der Hybrid-Panamera ein ganz schöner Schweri geworden ist: Knapp 2,2 Tonnen Leergewicht sprechen, sorry Porsche, nicht gerade für Nachhaltigkeit. Und an die zweieinhalb Liter NEFZ-Verbrauch samt 56 Gramm CO2 pro Kilometer können die Stuttgarter auch nicht allen Ernstes glauben, aber das tut ja mittlerweile ohnehin keiner mehr.

Immerhin ist die Batterie an einem herkömmlichen 230 Volt-Anschluss in knapp sechs Stunden voll geladen, mit einem Schnelllader geht es nochmal zwei Stunden – ja, eben schneller. Und auch sonst verfügt der Panamera selbstredend über alle möglichen Annehmlichkeiten, die zu einem heutigen Porsche dazugehören. Und natürlich über einen Preis: der liegt bei 107.553 Euro.