Wenn es ein Auto gibt, das der Inbegriff von Retro ist, dann ist es der Porsche 911. Seit über 50 Jahren wird der Heckmotor-Sportwagen gebaut – gut, er wurde dabei immer größer, schwerer und trotzdem schneller, aber an der Grundoptik änderte sich all die Jahre so gut wie nichts.

Zolland-Design-Porsche-911

Und dennoch gibt es Leute, denen Rundscheinwerfer, silberner Targa-Bügel, ein verchromter Heckgrill wie beim Jubiläumsmodell oder gar ein Bürzel wie beim – Gott hab ihn selig – 2.7 RS noch nicht genug Retro sind. Für genau diese Leute hat der schwedische Designer Bo Zolland, dessen Kreationen tatsächlich zum Teil auf der Straße gelandet sind, ein „Bodykit“ und noch ein wenig drumherum entworfen. Es soll dem aktuellen Modell 991 noch mehr „Retro“ einhauchen.

Das bedeutet vor allem: mehr Chrom, überall. An der Frontschürze werden zudem noch zwei alte Blinker angebracht, die Seitenschweller sowie die Fensterrahmen ziert Chrom und die Heckschürze bekommt ebenfalls einen zusätzlichen Schwulst verpasst. Sieht das noch gut aus? Ehrlich, wir sind uns da nicht so sicher. Die zeitgenössischen Fuchsfelgen gibt’s auch von Porsche direkt, die andere Variante mit Zentralverschluss hätte sich der Schwede auch sparen können. Auch der vom 356 zitierte Haubenöffner aus Chrom wirkt am modernen 991 etwas deplatziert. Vielleicht muss man es aber auch mal live erleben. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Das Bodykit wurde so konzipiert, dass es Plug and Play an die jeweiligen Original-Aufnahmepunkte des 991 passen soll oder einfach nachgerüstet werden kann.

Quelle: zolland design