GT Masters 2012: Jöns und Martin auf der Pole in Oschersleben

Christer Jöns (24, Ingelheim) und Maxime Martin (26, B) dürfen sich über einen bisher perfekten Start in die ADAC GT Masters-Saison 2012 freuen. Der Audi-R8-Pilot aus dem Team Prosperia uhc speed und der BMW ALPINA-Fahrer starten jeweils von der Pole Position für die beiden ersten Saisonläufe der „Liga der Supersportwagen“ am Samstag und Sonntag in der Motorsport Arena Oschersleben. „Als ich beim letzten Mal im ADAC GT Masters in Oschersleben gestartet bin, habe ich beide Rennen gewonnen. Ich hoffe, dass diese Serie so weitergeht“, sagt Martin, der gemeinsam mit ADAC GT Masters-Titelverteidiger Dino Lunardi (33, F) ein Team bildet.

Jöns sichert sich erste Pole-Position in der Saison 2012
Das erste Zeittraining der Saison 2012 startete mit leicht geänderten Vorzeichen. Erstmals stand den Piloten der mehr als 40 Supersportwagen mit jeweils 40 Minuten doppelt so viel Trainingszeit zur Verfügung wie bisher. Am besten teilte sich Audi-Pilot Christer Jöns das Qualifying ein. Gleich zu Beginn des Zeittrainings setzte sich der Student mit einer Bestzeit im Audi R8 von Prosperia uhc speed an die Spitze. Zum Ende des Qualifying geriet Jöns allerdings nochmals unter Druck von Sebastian Asch (25, Ammerbuch / kfzteile24 MS RACING Team) im Mercedes-Benz SLS AMG und von Robert Renauer (27, Jedenhofen / FROGREEN CO2 neutral) im Porsche 911 GT3 R. Asch kam bis auf den Wimpernschlag von 0,014 Sekunden an die Bestzeit von Jöns heran, musste sich aber schließlich knapp geschlagen geben und startet im Rennen am Samstag neben dem Audi aus der ersten Startreihe.

Auch Renauer vermochte Jöns nicht mehr von seiner bisher zweiten Pole Position im ADAC GT Masters zu verdrängen und geht neben Corvette-Pilot Andreas Wirth (27, Heidelberg / Callaway Competition) aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Von den Positionen fünf und sechs starten Christian Engelhart (25, Kösching / Team Geyer & Weinig / Schütz Motorsport) im Porsche 911 GT3 R und ADAC GT Masters-Titelverteidiger Dino Lunardi. „Eigentlich wollte ich zu Beginn des Qualifying noch etwas warten, doch dann begann es leicht zu regnen und ich bin rausgefahren“, erklärte Jöns seinen Weg auf die Pole Position. „Ich hatte Glück mit dem Verkehr und konnte auch die neuen Reifen von YOKOHAMA gut nutzen. Am Schluss habe ich nochmals etwas gezittert, aber es hat gereicht. Ein toller Saisonstart für die neu formierte Mannschaft von Prosperia uhc speed.“

Martin wiederholt Vorjahrespole für BMW ALPINA
Die erfolgreiche ADAC GT Masters-Saison 2011 von ALPINA startete mit einer Pole Position in der Motorsport Arena Oschersleben. Auch in der Saison 2012 geht ALPINA mit optimalen Voraussetzungen in das ADAC GT Masters, denn Maxime Martin stellte den giftgrünen Boliden auf die Pole für das zweite Rennen am Sonntag. Die Gegner machtem dem Belgier die Pole aber nicht einfach. Der zweifache ADAC GT Masters-Laufsieger geriet unter Druck von Maximilian Götz (26, Uffenheim / kfzteile24 MS RACING Team) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und Oschersleben-Spezalist Frank Kechele (25, Ulm / Callaway Competition) in einer Corvette. Auch der Formel 1-Vizeweltmeister von 1997, Heinz Harald Frentzen (44, Neuss / Callaway Competition), nahm in seiner Corvette zum Ende des Trainings einen Anlauf auf die Pole, vermochte die Zeit von Martin aber nicht mehr zu unterbieten.

„Bei meinem ersten Rennen in diesem Jahr, gleich von der Pole zu starten, ist fantastisch“, so Martin, der seine einzigen bisherigen zwei Rennen im ADAC GT Masters gewinnen konnte. „Zum ersten und bisher einzigen Mal bin ich vor drei Jahren im ADAC GT Masters in Oschersleben gestartet und habe beide Rennen gewonnen. Ich hoffe, dass sich diese Serie fortsetzt.“

Frank Kechele teilt sich die erste Startreihe im Rennen am Sonntag mit Martin, aus der zweiten Reihe starten Götz und Frentzen. Die Porsche-Spezialisten Nick Tandy (27, GB / Team Geyer & Weinig / Schütz Motorsport) und Martin Ragginger (24, A) im FACH AUTO TECH-Porsche 911 GT3 R starten von den Positionen fünf und sechs.

Neuzugänge von McLaren und Aston Martin im Mittelfeld
Für Aufsehen beim ADAC GT Masters-Saisonstart in der Motorsport Arena Oschersleben die insgesamt vier Neuzugänge im Startfeld, darunter der spektakuläre neue McLaren MP4-12C und der Aston Martin V12 Vantage. Schnellstes McLaren-Duo waren Sascha Bert (36, Ober-Ramstadt) und Luca Ludwig (23, Bonn), die im vom Gemballa Racing eingesetzten britischen Supersportwagen von den Positionen 15 und 23 in die beiden Rennen starten. Die ADAC GT Masters-Vizemeister Ferdinand (20) und Johannes Stuck (25, beide A) starten im Young Driver-Aston Martin von den Plätzen 20 und 27. „Das Auto ist noch sehr neu und wir haben am Freitag schon sehr gute Fortschritte gemacht“, war Johannes Stuck trotz der Mittelfeldposition nicht enttäuscht.

Keyfacts, Motorsport Arena Oschersleben
Streckenlänge: 3.696 Meter
Wetter: stark bewölkt, zeitweise leichter Regen, 8 Grad
Pole Position Rennen 1: Christer Jöns (24, Ingelheim) Prosperia uhc speed-Audi R8
Pole Position Rennen 2: Maxime Martin (26, B) ALPINA-BMW ALPINA B6

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.