Frentzen macht wieder Jagd auf ADAC GT Masters-Titel

Der frühere Formel 1-Vizeweltmeister und DTM-Pilot Heinz-Harald Frentzen will es nochmals wissen. Zusammen mit Andreas Wirth hat sich Frentzen zum Ziel gesetzt, in der „Liga der Supersportwagen“ ein Wort bei der Titelvergabe mitzureden.

Das neu formierte Duo Frentzen/Wirth vertraut dabei auf eine Corvette Z06 von Callaway Competition. Der letztjährige Teamkollege von Frentzen im US-Muscle-Car, Skisprunglegende Sven Hannawald, hat sich für die Saison 2012 selbst ein „Lehrjahr“ auferlegt und plant 2013 eine Rückkehr in das aktive Rennsportgeschehen. Weniger als 14 Tage vor dem Saisonstart des ADAC GT Masters vom 30. März bis 1. April in der Motorsport Arena Oschersleben geht Frentzen mit seinen Plänen für die Rennsportsaison 2012 aus der Deckung. Nach dem ADAC GT Masters-Debüt im letzten Jahr nimmt er das „Projekt Meisterschaft“ in Angriff. „Das ADAC GT Masters hat unheimlich Potenzial, es macht wirklich Spaß. Nun wollen wir etwas mehr und greifen aus sicherer Deckung an“, sagt der 157-fache Grand-Prix-Teilnehmer Frentzen vor seiner zweiten Saison in der „Liga der Supersportwagen“.

Der neue Teamkollege von Frentzen in der für die Saison 2012 weiterentwickelten Callaway-Corvette, Andreas Wirth, feierte Erfolge im Formelsport, bevor er sich den GT-Boliden verschrieb. Zu Beginn seiner Karriere suchte Wirth sein motorsportliches Glück in den USA und schaffte es dort bis in die ChampCar-Serie, dem damaligen US-Pendant zur Formel 1. Seit drei Jahren ist der 27-Jährige im ADAC GT Masters erfolgreich und nimmt zusammen mit Frentzen nun einen Anlauf auf den Titel.

Sven Hannawald wird das ADAC GT Masters 2012 nicht aus dem Cockpit der Corvette, sondern aus der Box von Callaway Competition genau verfolgen. Der ehemalige Skisprung-Olympiasieger hat sich nach zwei Saisons im ADAC GT Masters für ein „freiwilliges Lernjahr“ entschieden, um 2013 gestärkt zurückzugekommen. Für das Trainingsjahr abseits der ADAC Masters Weekends steht Hannawald mit dem ehemaligen DTM-Piloten Mathias Lauda, Sohn von Rennsportlegende Niki Lauda, ein neuer, prominenter Lehrer zur Seite.

Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2012 wieder vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins samstags und sonntags um 12.15 Uhr live in Deutschland, Österreich und in der Schweiz übertragen.

Der Terminkalender der ADAC GT Masters-Saison 2012:
31.03. – 01.04.2012 – Motorsport Arena Oschersleben
05.05. – 06.05.2012 – Zandvoort / Niederlande
09.06. – 10.06.2012 – Sachsenring
14.07. – 15.07.2012 – Nürburgring (ADAC Truck-Grand-Prix)*
11.08. – 12.08.2012 – Red Bull Ring / Österreich
25.08. – 26.08.2012 – Lausitzring
15.09. – 16.09.2012 – Nürburgring (Grand-Prix-Strecke)
29.09. – 30.09.2012 – Hockenheimring Baden-Württemberg

Corvette Z06 im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.