Ab dem 21. Januar startet die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in die nächste Saison. Die Fahrer sitzen in Autos, die für Außenstehende aussehen wie besser beklebte Hatchbacks: Ford Fiesta, VW Polo und Hyundai i20. Dank modernster Technik bieten die Kleinwagen zwar Fahrleistungen, die beinahe jeden Supersportwagen in den Schatten stellen, doch den Spirit, die Emotionen und die Besonderheiten von Rallye- und Rennwagen der 70er und 80er vermitteln diese Autos schon lange nicht mehr.

Galerie: Solche Rallye-Autos wären’s doch!

Wie wäre es daher mit einer Wiedergeburt von Rallye-Ikonen der vergangenen Zeit? Einer Zeit, in der Fahrer wie Röhrl, Blomqvist oder Kankkunen durch Menschenmengen jagten und am Pikes Peak neue Weltrekorde aufstellten? Wie wäre es, wenn die Autohersteller dieser Welt die Rallyeszene mit Autos aufmischen würden, die polarisieren? Diesen Fragen sind die Jungs der britischen carwow.co.uk nachgegangen und haben elf neue Sportwagen kreiert, die – mit Ausnahme der Renault Alpine – alle auf bereits vorgestellten oder produzierten Serienfahrzeugen basieren.

6

Hieraus gingen (digitale) Studien hervor, die den ein oder anderen teils sicher träumen, teils aber auch verwundert die Augen reiben lassen werden. Die geniale Idee, eine „rote Sau“ (wer erinnert sich nicht gern an den ungehobelten 300 SEL 6.8 AMG?) auf Basis der neuen S-Klasse wieder auferstehen zu lassen, dürfte in naher Zukunft sicher die Tunerszene zu neuen Überlegungen bewegen. Und der traumhafte Porsche 911 der Baureihe 991 im Stile des Paris-Dakar-Siegers 1986 stünde definitiv auch auf unserer Favoritenliste. Selbst ein aktueller Lancia Delta, der mit dem Ur-Delta so viel zu tun hat wie ein Mini Countryman (der als „WRC“ bereits existiert) mit dem Ur-Mini, sieht im Rallye-Trim auf einmal richtig begehrenswert aus.

Etwas befremdlich wirkt die Kriegsbemalung hingegen auf Autos wie dem Rolls Royce Wraith, der selbst gestrippt und mit massiven Kotflügelverbreiterungen nicht ansatzweise sportlich wirken will. Und auch ein VW Touran läge in der Gunst der Zuschauer im Zweifel nicht vor Polo oder dem Touareg Rallye. Aber einen TT quattro im Stil des S1, eine Alfa Giulia im Geiste des legendären 155 DTM könnten wir uns verdammt gut in der Rennszene vorstellen. Von der traumhaften Renault Alpine einmal ganz zu schweigen. Und bis es soweit ist, sollten wir uns mit den schönen Bildern der aktuellen WRC trösten und uns einfach 30 Jahre zurückdenken. Wenn’s doch so einfach wäre.

Quelle: carwow.co.uk

11

10

9

8

7