Bis zu 204 PS und 480 Newtonmeter schüttelt der Mercedes Marco Polo 250d aus dem Ärmel (genauer gesagt, aus dem 2,1-Liter-Diesel). Und in unserem Test kamen wir uns mit diesem Aggregat zu keinem Zeitpunkt untermotorisiert vor – im Gegenteil. Auf der Autobahn waren wir stets auf der linken Spur unterwegs, wollten wir dam Wochenende doch „mal schnell noch eine Runde ans Meer“. Und trotzdem: Zusammen mit einem überarbeiteten Frontdesign, neuen Lackfarben, neuen Alus, Lüftungsdüsen und Polsterungen hat das 2019er Modell des Marco Polo eine neue Topmotorisierung bekommen: Den 300d.

CanAm
Der neue Motor schöpft aus zwei Litern Hubraum nun 239 PS und 500 Nm Drehmoment. Beim Beschleunigen liegen kurzfristig sogar 530 Nm an. Diese Power soll reichen, um den Camper in knapp acht Sekunden auf Tempo 100 zu bringen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 220 km/h liegen. Bei diesen Werten wird das Reisen zwar zum Rasen, aber wer „mal schnell“ noch an die See möchte, der hat für so viel Power vielleicht Verwendung. Ach ja: Zusammen mit dem neuen Motor kommt auch ein neues Getriebe zum Einsatz. Die Siebengang-Automatik fliegt raus und wird durch die 9G-TRONIC (mit neun Gängen) ersetzt. Theoretisch soll der neue Marco Polo mit dem neuen neuen Diesel einen Verbrauch von rund sechs Litern ermöglichen. Angetrieben werden wahlweise die Hinterräder, oder alle vier Räder (4Matic).

Preislich startet der überarbeitet Marco Polo bei 61.990 Euro, der Marco Polo Horizon startet bei 58.060 Euro.

Galerie