Zwei Dinge schießen mir sofort durch den Kopf, als ich die neuen Adria Astella-Modelle das erste mal sehe: Erstens ist da die Assoziation mit einem extrem coolen Tinyhouse, zum anderen höre ich die Worte meiner Frau wiederhallen, die mich stets fragt, warum Wohnwagen und Wohnmobile eigentlich immer nur „so winzige Türen“ haben. So könne man das schöne Draußen ja nie nach drinnen holen. Recht hat sie und so finden wir denn auch, dass die großen Panoramatüren des Astella allen anderen Wohnwagen voraus sind. Und auf den immer stärker werden Tinyhous-Trend aufzuspringen, dürfte auch von Vorteil sein. Von uns bekommt der Astella also allein deswegen schon mal zwei Daumen noch oben.

Insgesamt drei Längen und Grundrisse gibt es beim neuen Adria-Modell. Allein drei gemein sind die Loft-Atmosphäre und die edel-moderne Anmutung. Los geht’s beim Astella 704 HP. Er bietet Platz für 2+2 Personen, misst 8,99 über alles, hat einen 7,60 Meter langen Aufbau und wiegt zwischen 2,5 und 3,0 Tonnen.

Darüber rangiert der 754 DP mit einer Gesamtlänge von 9,48 Meter. Der Aufbau für sich genommen misst 8,09 Meter. Auch das mittlere Modell wiegt zwischen 2,5 und 3,0 Tonnen.

Das größte Modell der neuen Adria Astella-Reihe ist er Astella 904 HP. Mit einer Aufbaulänge von 9,54 Meter bietet er den bis zu sechs Personen Platz genug für einen Esstisch in der Küche. Die Komplettlänge des Astella 904 HP misst 10,92 Meter, sein Gewicht gib Adria mit 2,8 bis 3,0 Tonnen an.

Zu den Preisen machte Adria noch keine Angaben, plausibel wäre aber ein Einstieg bei rund rund 60.000 Euro. Wer sich einen ersten Eindruck vom neuen Adria Astella machen will, kann dies noch bis zum 8. September auf dem Caravan Salon Düsseldorf tun. Hier ist Adria in Halle 10 an Stand A59 zu finden.

Video

Galerie 704 HP

Galerie 754 DP

Galerie 904 HP

Galerie