Familie Meinhard aus der Lüneburger Heide steigt aus. Für rund zwei Jahre. Solange müsste das Geld reichen. Die Meinhards haben Haus und Hof verkauft, der Vater sein Architekturbüro aufgegeben, um auf der geplanten Weltreise mit ihrem umgebauten Oldtimer-Setra-Postbus nicht arbeiten zu müssen. Warum die fünfköpfige Familie diesen radikalen Schritt gemacht hat? Schuld ist das deutsche Schulsystem, das ihrer Meinung nach „aus Kindern nur Marionetten macht und sie nicht zum selbstständigen Denken erzieht“. Und so werden die Eltern die beiden neunjährigen Zwillinge sowie die 16jährige Tochter auf der Reise um die Welt eben selbst unterrichten.

In der NDR-Doku wird Familie Meinhard beim Start ihrer Reise bis zum Etappenziel Marokko begleitet, es bleibt zu hoffen, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Teile folgen.