Auto fahren – ebenso wie der Erwerb eines fahrbaren Untersatzes – kostet so viel wie nie. Das hat die Deutsche Automobil Treuhand in ihrem „DAT-Report“ 2015, einer repräsentativen Umfrage unter deutschen Autofahrern, herausgefunden. So legte man im Jahr 2014 durchschnittlich 28.330 Euro für einen Neuwagen und 9.870 Euro für einen Gebrauchtwagen in die Kasse. Im Vorjahr lagen diese Werte noch bei 27.030 bzw. 9.420 Euro. Dem Enthusiasmus deutscher Autofahrer tut dies aber keinen Abbruch. Im Gegenteil: Mehr als 90 Prozent der jungen Autofahrer haben weiterhin viel Spaß dabei.

Am zahlungswilligsten sind ungeschlagen die Mercedes-Anhänger. Diese bezahlen im Durchschnitt 42.040 für einen Neuwagen. Doch auch BMW steht hoch im Kurs: Hier sind es 41.525 Euro pro Wagen. Eine Frage ist allerdings wo das Geld herkommt. Autos lassen sich heute auf ganz unterschiedliche Weise bezahlen – am einfachsten ist sicherlich die Barzahlung oder das Lastschriftverfahren. Für den Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten, allerdings muss das Geld sofort verfügbar sein. Viele Automobilhändler bieten zudem Finanzierungen und Ratenzahlungen an. Die sind aber nicht immer optimal für den Kunden und manchmal sogar mit horrenden Zinsen und Kosten versehen. Kredite – und noch genauer: Autokredite – sind im Gegensatz zur Finanzierung nicht an den Händler gebunden, werden nur für den bestimmten Zweck der Finanzierung des Fahrzeugs vergeben und haben den Vorteil, dass sich Konditionen direkt aushandeln lassen.

Volvo S60 V60 Polestar 2016 (1)

Stand früher noch der Gang zur Hausbank auf dem Plan, wenn es um Kredite ging, ist heute eher das Internet das wichtigste Werkzeug der Kreditsuchenden. Viele Banken haben dies bereits erkannt und aktualisieren ihre Angebote auf diversen Portalen in regelmäßigen Abständen. Zudem stehen Banken und eigenständige Kreditanbieter unter stetiger Beobachtung. Sie werden in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Portalen bewertet. Auch das Portal Netzsieger stellt beispielsweise einen objektiven Vergleich diverser Kreditanbieter zur Verfügung. Diese werden hier nach verschiedenen Gesichtspunkten bewertet. So ging im aktuellen Testfeld die ING Direktbank knapp vor der Targobank, einer klassischen Direktbank, als Testsieger hervor. Dies liegt nicht zuletzt am festgesetzten effektiven Jahreszins von 3,22 % (Targobank: bis zu 5,99 %) sowie an den bei der Konkurrenz gebührenpflichtigen Sonderfunktionen wie Ratenpause, Sondertilgung und Sofort-Rückzahlung. Auszubildende und Selbstständige bekommen den ING DiBa Autokredit zwar nicht, haben aber eine Chance bei der Targobank. Den maximalen Kreditrahmen erhält der Verbraucher hingegen bei der Sparkasse oder der Commerzbank. Hier ist eine Auszahlung von bis zu 80.000 Euro möglich.

Darf man der Berliner Morgenpost glauben, wird die Zahl der durch Autokredite finanzierten Neuwagen im Jahr 2016 sogar noch steigen, denn die Zinsen sind niedrig und die Banken bieten gute Konditionen. Schon jetzt gehört die „Fremdfinanzierung“ durch Autokredite zu einer der beliebtesten Zahlungsformen für Autos.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.