Es ist noch gar nicht einmal so lange her, dass das Automobil in unsere Welt eingezogen ist. Aber es hat diese Welt nachhaltig und für immer verändert. Alle Wege, die früher mühsam und unter großen Gefahren mit der Kutsche zurückgelegt werden mussten, werden nun mit dem Auto mühelos bewältigt. Was in den Anfängen ein Luxus war, der einigen, wenigen Auserwählten vorbehalten blieb, ist nun eine mehr als selbstverständliche Sache. Die Rede ist vom Auto, in das wir Tag für Tag mit größter Selbstverständlichkeit einsteigen und dort hin fahren, wo immer wir auch hin müssen. Das Auto ist ein besonderer Gebrauchsgegenstand, aber es ist auch unser Freund, der uns nur selten im Stich lässt. Wenn er es tut, dann gibt es einen stichhaltigen Grund dafür, denn dann fehlt dem Auto etwas. Entweder es fehlt ihm Kraftstoff oder eine andere Flüssigkeit oder eins der vielen Autoteile ist kaputt gegangen. So richtig schlimm wird es, wenn wir dann für ein paar Tage oder auch für immer Abschied von unserem Freund aus Metall, Glas und Kunststoff nehmen müssen.

Kosenamen für das Auto

Denn dieser Freund ist uns ans Herz gewachsen, gerade so, als ob es sich bei ihm um eine reale Person handeln würde. Manche Leute geben ihrem Auto liebevoll einen Kosenamen, der drauf steht. Andere wiederum reden dem Auto gerne zu, wenn es im Winter nicht anspringen möchte oder der Motor bedenklich ruckelt. Kaum ein Auto in Deutschland bleibt ungeschmückt, unverziert und ohne Tuning. Denn unser Auto soll sich ja von der Masse der anderen Wagen abheben, die in gleicher Serie produziert wurden. Um ganz klar zu demonstrieren, dass hier ein Autofahrer mit viel Herz für seinen Wagen unterwegs ist, gibt es auch das Autokennzeichen der besonderen Art. Viele Autofahrer würden lieber anderen Besitz hergeben, als ihr liebstes Blech-Kind. Sie genießen Tag für Tag und bei jeder Fahrt das ganz besondere Gefühl, das der Mensch nur beim Fahren des eigenen Autos verspüren kann. Ob für den Job, den privaten Einkauf, einen Wochenendtrip oder auch für den Jahresurlaub, der Autofan hat seinen Wagen immer dabei.

Verzicht auf Übersee-Urlaub

Einige Menschen verzichten dabei auch ganz bewusst auf Übersee-Urlaub, denn sie möchten den geliebten Wagen keinesfalls alleine zuhause in der Garage wissen. Sie fahren lieber in die europäischen Nachbarländer, wo sie ihren Urlaub unter Nutzung und in Blickweite ihres Autos verbringen können. Natürlich kann man es mit der Liebe zum Auto auch übertreiben, aber es ist schon ein liebenswerter Spleen, den eingefleischte Autofahrer da haben. Es gibt auch andere Fortbewegungsmittel, welche uns im Zuge der Erfindungen der Neuzeit zum Transport zur Verfügung stehen, aber keins davon kann in der Beliebtheitsskala das Auto schlagen. Motorrad zu fahren oder eine Yacht zu steuern, mag eine tolle Sache sein, aber unser Auto schlägt diese Transportmittel um Längen. Genießen wir dieses Hobby, das uns immer schnell dort hin bringt, wohin wir gerade möchten oder müssen. Ein Hoch auf das Auto, den ganz besonderen Gebrauchsgegenstand, der Autofans am Herzen liegt!