So, jetzt reicht‘s. Jetzt wird gewechselt. Oder? Seien wir doch mal ehrlich: Der Winter 2018/19 ist einfach mal trocken ausgefallen. Zwar sollte man dem durchaus sinnvollen Spruch „Winterreifen von O-O, also von Oktober bis Ostern“ durchaus Folge leisten, doch wir machen dieses Jahr mal eine Ausnahme. Seit Tagen haben wir tagsüber mehr als 15 Grad und selbst nachts sinkt das Thermometer nicht unter 5 Grad. Somit haben Winterreifen zwar nachts durchaus noch eine Daseinsberechtigung, doch wer erst morgens ins Auto steigt, der kann sich ruhig schon mal die Sommer-Schlappen aufziehen. Und wer Allwetterreifen hat, den plagen solche Überlegungen eh nicht und der ist schon ganz oben im Text ausgestiegen 🙂

CanAm
Dumm nur, dass wir dieses Jahr für den Redaktionskombi neue Pneus kaufen müssen, da die aktuellen Sommerreifen nur noch ca. 2,0 mm Profiltiefe haben. Der Gesetzgeber gibt zwar eine Mindesttiefe von 1,6 mm vor, doch wer auch bei starkem Regen auf Nummer sicher gehen will, der sollte auf ausreichend Profiltiefe achten. Das Sommerreifen aufgrund ihrer Gummimischung und der Art des Profils Winterreifen und auch Allwetterreifen beim Bremsen und bei der Seitenführung auf trockener Straße deutlich überlegen sind, müssen wir euch natürlich nicht erzählen.

Schon seit Jahren kaufen wir unsere Sommer-, Winter, und Allwetterreifen (ja, einige Wagen im Fuhrpark werden nur in der Stadt bewegt, daher ….) bei Reifendirekt.de, da wir hier noch jedes Mal binnen kürzester Zeit die Reifen geliefert bekommen haben und auch preislich stets gut bedient waren. Hier kann man im Übrigen auch Viking Reifen günstig kaufen. Es handelt sich hierbei um eine Tochter von Continental, die ja wohl jeder von euch kennt. Speziell für die Fahrzeuge mit Allwetter-Bereifung überlegen wir, in diesem Jahr auf Derivate von Viking Reifen zurückzugreifen, weil uns der Preis hier wirklich günstig erscheint. Sollten wir uns dazu entscheiden, berichten wir spätestens 2020 von unseren Erfahrungen.

So, und nun schnell online geshoppt, die Reifen zur Werkstatt schicken lassen und dann montieren lassen. Und wehe, es wird nochmal richtig kalt, dann kann uns das Wetter mal gerne haben 🙂