Nun ist die Serie mit dem Lamborghini Sián Roadster endlich komplett. Hat man sich bei der krummen Limitierung des Coupés auf 63 Stück noch gewundert, klärt der Roadster jetzt auf. Denn ihn gibt es in gerade einmal 19 Exemplaren – macht 1963, das Gründungsjahr der Marke Lamborghini.

Was kriegen die 19 Auserwählten, die ihren Lamborghini Sián Roadster allesamt ungesehen vorbestellt haben? Die gleiche Technik wie im Verlöteten. Soll heißen: 6,5 Liter V-12 Motor aus dem Aventador SVJ mit 785 PS. Dazu ein 48-Volt-Elektroantrieb mit 34 PS, der aus einem Superkondensator gespeist wird.

Das System kann im Verhältnis zu einem Li-Ionen-Akku die zehnfache Energie speichern, leistet das Dreifache und wiegt nur ein Drittel. Allerdings kann es die Elektronen nicht lange speichern, es bleibt also nur als Booster einzusetzen. Diese Eigenschaft kommt Lamborghini gerade recht.

Und so schießt auch der Lamborghini Sián Roadster in 2,9 Sekunden auf 100 km/h. Bei Bedarf reißt er mit bis zu 350 km/h an der Frisur. Viel mehr reißt er allerdings am Portemonnaie. Denn der Preis – offiziell gibt es gar keinen – wird auf mindestens 3,3 Millionen Euro ohne Steuer geschätzt. Puh, dass klingt nach einem unerreichbaren Traum. Zumindest, wenn man nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren, Fußballprofi oder erfolgreicher Geschäftsmann ist. Allerdings könnte es da noch einen weiteren Weg geben – etwas Glück vorausgesetzt. Die Rede ist vom Online-Glücksspiel, bei dem man ja zumindest in der Theorie tüchtig absahnen kann. Also, schaut doch einfach mal beim Online Casino Deutschland vorbei und versucht euer Glück. Wir drücken die Daumen, dass am Ende vielleicht doch noch ein Sían Roadster vor eurer Haustür steht.