Impreza WRX STi von AMS: Außen hui, drunter eine Urgewalt

Es kommt verflucht selten vor, dass der Besitzer eines motorseitig getunten Wagens der Umwelt nicht zusätzlich noch durch ein Bodykit von der Potenz unter der Haube berichtet. Der Fahrer dieses hier zum Verkauf stehenden Impreza WRX STi konnte sich zusammenreißen und so ahnt kaum jemand, dass der 2,5-Liter-Turbo unter der Haube auf über 700 PS gepusht wurde.

Kein geringerer als US-Tuner AMS Performance zeichnet für die umfassenden Arbeiten verantwortlich. Zu welchen Kunststücken die Jungs fähig sind, zeigen sie derzeit mit ihren brutalen Nissan GT-R-Umbauten, die einen Rekord nach dem nächsten knacken. Doch auch mit den STi-Modellen aus dem Hause Subaru haben die Amis seit Jahren so ihre Erfahrungen gemacht. Und so dürfte außer Frage stehen, dass dieses hier für 49.900 US-Dollar angebotene Geschoss die Viertelmeile in unter zehn Sekunden absolviert und beim Sprint auf Tempo 100 aufgrund des geringeren Gewichts selbst Lamborghini Aventador (700 PS, 2,9 Sek.) und Ferrari F12 Berlinetta (740 PS, 3,1 Sek.) das Leben schwer macht.

Angeblich stellt der Wagen einen Gesamtwert von über 100.000 US-Dollar dar und der AMS-Motorumbau verkraftet selbst 900 PS, die wahrscheinlich mittels neuer Steuersoftware sogar realisiert werden können. Wer Interesse hat, muss sich sputen, denn dieser etwas andere Sleeper steht nur noch bis zum 23. August bei eBay zum Verkauf.

Und hier jede Menge Japaner zum Stöbern und Träumen:

– Toyota Supra – Nissan 350Z (im Test)
– Toyota Celica ab 150 PS – Nissan 350Z Roadster
– Subaru Impreza WRX STi (im Test) – Nissan 370Z (im Test)
– Subaru Impreza WRX STi bis 20k – Nissan 370Z Roadster
– Mitsubishi Lancer Evo bis 20k – Nissan 200 SX
– Mitsubishi Lancer Evo (im Test)
– Nissan 300ZX
– Mitsubishi 3000GT – Nissan Skyline
– Nissan GT-R bis 75k – Nissan GT-R (im Test)