Mehr als ein Jahrzehnt ist es her, da hatten die Jungs von SKN Tuning mit Ihrem Audi RS6 Avant den Sieg bei der Wahl zum SUPERCAR 2003 abgeräumt (Galerie unten). Sie brachten den Renn-Kombi, einen 2003er RS6 C5 mit seinem aufgeladenen 4,2-Liter-V8 Turbo auf damals sagenhafte 510 PS und 650 Nm. Damit ging’s rauf bis 307 km/h Topspeed. Seinen direkten Nachfolger mit dem Biturbo-V10 pushte das SKN-Team damals schon auf 720 PS. Doch die Zeiten ändern sich und so ist heute eine Leistungsausbeute von 730 PS beim aktuellen Audi RS6 mit seinem Vierliter-Biturbo-V8 unter der Haube „lediglich“ die meistverkaufte SKN Ausbaustufe, aber keinesfalls die leistungsstärkste.

Zur Galerie für mobile Endgeräte
Galerie (13 Bilder)

„Mit 730 PS auf 327 km/h Topspeed“

Derzeit begnügt sich die Firma aus Benstorf noch damit, dem Biturbo-Motor eine neue Steuersoftware, sowie eine strömungsoptimierte und nebenbei deutlich aggressiver klingende Abgasanlage (siehe/höre Video unten), konkave 21-Zöller von Oxigin und ein neues Fahrwerk zu spendieren. Doch schon diese präzisen Eingriffe heben den großen Audi in andere Sphären und lassen die Serienversion verblassen. Dank der Leitung von 730 PS und seinen 900 Nm Drehmoment fällt nach nur 3,3 Sekunden die 100 km/h-Marke und nach nur 10,6 Sekunden pulverisiert der Trumm die 200 km/h Grenze, um dann unaufhaltsam Richtung 300 km/h zu schieben. Der Topspeed liegt bei GPS gemessenen 327 km/h. Dagegen hat natürlich selbst der auf 605 PS erstarkte Audi RS6 Avant Performance (3,7 Sek. auf Tempo 100 und 305 km/h Topspeed) absolut keine Chance.

Audi RS6 (4)

„Bis zu 910 PS sind das Ziel“

Aber SKN Tuning will – wie eingangs bereits erwähnt – nochmal mordsmäßig nachlegen und baut derzeit eine Variante mit überarbeitetem 4.0 Liter Motor, optimierten Rennsportladern sowie einem Getriebeupdate auf. Die Ziele sind klar gesteckt: Der Motor soll nach dem Umbau zwischen 850 und 910 PS Leistung freisetzen sowie 950 bis 1.020 Newtonmeter Drehmoment auf die Pneus übertragen. Damit soll der SKN RS6 in 3,0 Sekunden auf Tempo 100 kommen um dann alle weiteren Beschleunigungsrekorde einzudampfen und im Topspeed weit über 330 km/h zu kommen.

„Radikal-Kur für den Audi RS6 Avant“

Im Einzelnen wird SKN Tuning am RS6 Avant folgende Verbesserungen vornehmen:

  • Austausch der Serien-Turbolader durch weiterentwickelte Turbinen (optimierte Ein- und Auslassseite, verstärkte und gehärtete Lager, etc.),
  • Austausch der Ladeluftkühler durch Derivate mit deutlich mehr Kühl-Oberfläche
  • Einbau einer neuen Abgasanlage ab Turbo (mit Metallkats und Klappensteuerung, ohne Mittelschalldämpfer)
  • Einbau eines High Performance Einspritzsystems
  • Tausch oder Veredelung der beweglichen Motorteile durch standfestere Derivate
  • Überarbeitung und Verstärkung des Getriebes (inkl. Anpassung der Getriebesteuerung)

Ihr seht, der aktuelle Audi RS6 Avant von SKN Tuning mag bereits ein Traumwagen sein, das 2016er Modell indes wird ein Monster, mit dem man fast alle Sportwagen über die Bahn scheuchen kann. Wir sind aufs Ergebnis gespannt und werden den Jungs zu gegebener Zeit einen Besuch abstatten.

Video

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.