Euer Traumwagen ist ein Porsche 911? Vielleicht sogar aus der Baureihe 996? Dann aufgemerkt! Denn stellvertretend für diese Baureihe stellen wir Euch nun einen ganz besonderen Neunelfer vor. Dieser wird vielleicht mit allem brechen, was Ihr bisher über gebrauchte Tracktools mit hohen Kilometer-Laufleistungen gehört habt.

Zunächst einmal ist ein alter Porsche 911 GT3 Clubsport mit 230.000 Kilometern auf dem Tachometer nichts ultra aufregendes. Betrachtet man dann aber die Tatsache, dass ca. 80.000 davon ausschließlich auf Rennstrecken wie der Nürburgring Nordschleife zurückgelegt wurden, wird die Sache schon interessanter. Lauscht man anschließend den wenigen Sätzen des Porsche-Besitzers im Video, will man am liebsten direkt zum Notebook greifen und die Gebrauchtwagenbörsen durchstöbern. Denn der gute Mann aus England erklärt, dass er den Wagen lediglich ganz normal gewartet hätte. Der Motor, der vor kurzem zwar generalüberholt wurde, ist genau so original wie das Getriebe. Beachtlich auch, das bisher nur drei Kupplungssätze benötigt wurden! Dass auch die Dämpfer neu gekommen sind, sehen wir eher als Randnotiz. Auch ein Volvo V40 wird nach dieser Wegstrecke irgendwann neue Fahrwerksteile brauchen.

996-gt3-1

Soll es bei aller Euphorie nun ein gebrauchter 996 GT3 werden, sollte man vorher doch einen kurzen Blick auf sein Bankkonto riskieren. Gebrauchte Modelle mit lückenloser Historie, auch jenseits der 100.000 Kilometer Marke, gehen mittlerweile stramm auf die 100.000 Euro zu. Nur um es festzuhalten: Der ehemalige Neupreis lag 1999 bei ca. 180.000 – kurze Gedenkpause – D-Mark! Wer auch mit weniger zufrieden ist, findet bereits für unter 20.000 Euro einigermaßen brauchbare 996 Carrera-Modelle. Egal ob GT3 oder Einstiegs-Carrera. Der hier gezeigte 996 macht einem Mut, auch scheinbar verrockten Neunelfern noch eine Chance auf ein drittes oder viertes Leben zu geben. Denn die grundsolide Basis des 996 hat es verdient, noch lange nicht zum alten Eisen zu gehören!