VW Passat R36 von HGP

r36neu-7

Bild 1 von 28

Mit Turboaufladung und 502 PS könnte der Volkswagen Passat R36 als R36 HGP Turbo nicht nur eine ernste Gefahr für M3- und C63-AMG-Fahrer darstellen. Selbst den größeren M5- und E63-Modellen dürfte er das Leben schwer machen.
Volkswagen baut biedere Massenmodelle. Mit diesem Vorurteil haben die Wolfsburger bereits mit dem ersten Golf GTI aufgeräumt. Mit dem neuen R36 hat VW jetzt sogar einen Sportler im Programm, der nicht nur flott ist, sondern mit einigen Nacharbeiten sogar zum Angriff auf BMW M5 und Mercedes E63 AMG taugen könnte, wie Tuner HGP beweist. Mit einer Turbonachrüstung blasen die Ohmdener den 3,6 Liter großen Sechszylinder des Mittelklassemodells von serienmäßigen 300 PS auf stramme 502 Zähler auf. Gleichzeitig erhöht sich das Drehmoment auf abgeregelte 700 Newtonmeter. Um das zu erreichen, wird der verbaute HGP-R35-Turbolader mit einem großvolumigen Ladeluftkühler an der Front und einem geänderten Motorsteuergerät kombiniert. Zusammen mit Änderungen an der Steuerung des DSG-Getriebes mit verstärkten Kupplungsscheiben bläst der Wolfsburger so zum Sturmangriff auf die Konkurrenz aus München und Stuttgart. Sein großer Vorteil: der Allradantrieb.

Im R36 HGP Turbo genannten Passat kommt zudem erstmals ein doppelflutiger Abgaskrümmer mit Abgasgehäuse zum Einsatz. Die Abgase von je drei Zylindern werden dabei erst am Abgasturbinenrad zusammengeführt, wodurch ein Zusammenprallen der Abgase im Abgaskrümmer vermieden wird. So sollen Abgasgegendruck und Abgastemperatur vor dem Turbolader erheblich reduziert werden, wodurch sich das Ladedruck-Ansprechverhalten und der Kraftstoffverbrauch erheblich verbessern sollen.

Zu den den Fahrleistungen gibt es derzeit zwar keine Informationen, in Anbetracht eines Seriengewichts von 1689 kg und Serienwerten von 5,6 Sekunden für den 100er-Sprint und 250 km/h Topspeed dürfte der Passat mit seinen 202-Zusatz-PS nach der Kraftkur jedoch in einer Liga mit Modellen vom Schlage eines BMW M5 (1855 kg, 507 PS, 520 Nm, 4,7 Sek. von null auf 100, 250 km/h Spitze) oder Mercedes E63 AMG (1840 kg, 514 PS, 630 Nm, 4,5 Sek. auf 100, Spitze 250 km/h) spielen. Der Preis für die zusätzlichen Pferdestärken liegt inklusive Umbau bei 26.000 Euro, den R36 HGP gibt’s summasummarum also für rund 72.000 Euro. Zum Vergleich: Der Mercedes E 63 AMG kostet ab 95.700 Euro, für den BMW M5 werden mindestens 94.700 Euro fällig. (Die hier gezeigten Bilder zeigen den Serien-R36. Bilder des R36 HGP sind bisher nicht verfügbar.)

Nun, wie wär’s mit einem Passat R36 als Basis für solch einen wundervollen Umbau? Viel Spaß beim Stöbern: